FC Hansa Rostock : Ziemer hofft noch auf Saisonstart

Hansa-Stürmer Marcel Ziemer (hier im Test gegen den RFC, im Hintergrund Marcus Gottschling) ist nach überstandener Reizung des Bauchmuskels wieder ins Teamtraining eingestiegen.
Hansa-Stürmer Marcel Ziemer (hier im Test gegen den RFC, im Hintergrund Marcus Gottschling) ist nach überstandener Reizung des Bauchmuskels wieder ins Teamtraining eingestiegen.

Reizung des Bauchmuskels abgeklungen: Hansa Top-Stürmer ist ins Mannschaftstraining zurückgekehrt.

svz.de von
15. Juli 2015, 08:00 Uhr

Aufatmen beim Fußball-Drittligisten Hansa Rostock: Gut anderthalb Wochen vor dem Saisonstart ist Stürmer Marcel Ziemer gestern Nachmittag in das Mannschaftstraining zurückgekehrt. Trotz der mehrwöchigen Verletzungspause hat der 29-Jährige das erste Punktspiel am 25. Juli gegen den SV Werder Bremen II noch nicht abgeschrieben. „Das Gute war, dass ich ja etwas machen konnte. Ich war jeden Tag im Wald oder im Kraftraum. Ich glaube, dass ich nicht so groß hinterher hinke. Was mir natürlich fehlt, sind die Spiele und damit die Bindung zur Mannschaft auf dem Platz“, erklärt Marcel Ziemer.

Nachdem der Angreifer die ersten Einheiten der Vorbereitung noch mitmachen konnte, warf ihn „eine Reizung des unteren Bauchmuskels vom Schambein kommend“ zurück. „Damit ist nicht zu spaßen, daher auch die längere Pause. Aber ich habe jeden Tag mit Physiotherapeut ,Tobi’ Hamann daran gearbeitet“, so der Rostocker, der in seiner Karriere in diesem Bereich generell noch keine Probleme hatte: „Diesmal ging jedoch gar nichts mehr. Ich bin im Training ja auch jemand, der den Ball aus allen Lagen draufhaut. Doch bei jeder Drehung, jedem Schuss oder Sprint war es total unangenehm. Da half auch kein Auf-die-Zähne-Beißen mehr.“

Wie es zu dieser Blessur kam, weiß „Cello“ nicht genau. „Ich kann es mir nicht erklären. Zu Hause im Urlaub habe ich eigentlich viel gemacht. Keine Ahnung, es ist halt nur sehr ärgerlich“, sagt Ziemer.

Mit verschiedenen Bauchübungen, viel Dehnung sowie Arbeiten am Schlingseil wurde versucht, die Reizung zu beseitigen. „Zudem wurden der Rücken entspannt und die Adduktoren freigemacht. Außerdem habe ich einige Läufe absolviert, damit ich die Kondition nicht verliere“, erklärt der Kicker.

Mit viel positiver Energie geht Marcel Ziemer jetzt die nächsten Einheiten an und will seinen Rückstand schnell aufholen: „Wichtig ist, dass ich mich im Training beweise, alles reinlege und vor allem, dass es hält. Was dann passiert, entscheidet der Trainer.“

Dem letztjährigen 15-fachen Torschützen ist nicht entgangen, dass das Team bislang schon gut funktioniert. „Die Jungs, die bisher gespielt haben, machten es gut. Die Konkurrenz ist da. Das soll auch so sein. Ich werde alles reinlegen und hoffe, dass ich am ersten Spieltag dabei bin.“ André Gericke

Test in Lichtenberg
Das heutige Vormittagstraining ist nicht öffentlich. Am Abend (18 Uhr) steht das vorletzte Vorbereitungsspiel bei Sparta Lichtenberg an. Die Partie in Berlin ist mit 800 Zuschauern bereits restlos ausverkauft. Eine Anreise ohne Karte ist zwecklos.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen