zur Navigation springen

Hansa Rostock : Ziemer arbeitet sich ran

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Erkältung, Entzündung und Verletzung warfen den Hansa-Stürmer zurück – jetzt trainiert er wieder mit dem Team

von
erstellt am 08.Mär.2017 | 08:00 Uhr

Auf die komplette Offensivstärke kann Hansa-Trainer Christian Brand in den kommenden Wochen in der 3. Fußball-Liga wohl wieder zurückgreifen. Stürmer Marcel Ziemer ist wieder voll ins Mannschaftstraining eingestiegen – und kämpft um einen Einsatz. „Nach fast drei Wochen, in denen ich nicht dabei war, merke ich schon, wie anstrengend es ist. Deswegen lassen wir es ruhig angehen. Für dieses Wochenende wird das wohl noch nichts“, sagt der 31-Jährige.

Nachdem ihn in den zurückliegenden drei Wochen zunächst eine Erkältung und dann eine Mittelohrentzündung ausbremste, musste er auch schon Anfang Februar pausieren – eine Risswunde an der Ferse wurde genäht, und die Heilung verlief eher schleppend. „Vor allem die Risswunde war ärgerlich, das verheilte nicht ganz so, wie wir es erwartet hatten. Da hatte ich zuletzt etwas Pech“, sagt Ziemer, erklärt aber: „Was die Verletzungen und Krankheiten angeht, bin ich jetzt gesund. Aber wieder an die Top-Form heranzukommen dauert eine Weile.“

Sein Coach Christian Brand zeigt sich geduldig, möchte ihm die nötige Zeit zum Training geben. Vor allem mit Hinblick auf die noch kommenden Herausforderungen, die in der Liga auf den FCH zukommen. „Wir haben bald ein paar englische Wochen mit schwierigen Gegnern, da bin ich froh, auf den kompletten Kader zugreifen zu können – und vor allem mit der kompletten Auswahl in der Offensive planen zu können“, sagt der 44-Jährige und fügt hinzu: „Das kann uns bei dem engen Rhythmus nur helfen.“

Ebenfalls wieder beim Training war Offensivmann Timo Gebhart – nachdem dieser in der vergangenen Woche nur sein individuelles Trainingsprogramm absolvierte, schaffte er gestern erst das komplette Mannschaftstraining und dann noch eine Laufeinheit.

Spiel in Zwickau auf Montag verschoben

Der Deutsche Fußball-Bund hat für das Auswärtsspiel des FC Hansa Rostock beim FSV Zwickau einen neuen Spieltermin angesetzt. Die Drittliga-Begegnung sollte ursprünglich am Sonnabend, 18. März, ausgetragen werden und findet nun am Montag, 20. März, statt. Der Anstoß im Stadion Zwickau erfolgt um 20.30 Uhr. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit und können an diesem Tag verwendet werden.

Grund für die Neuterminierung ist ein Antrag der Polizei Sachsen, die aufgrund mehrerer Großdemonstrationen am 18. März in Leipzig-Connewitz eine Absicherung der Partie des FCH in Zwickau personell nicht gewährleisten kann. Fans, die am neuen Termin verhindert sind, können ihre bereits erworbene Eintrittskarte umtauschen. Informationen dazu gibt es im Internet auf www.fc-hansa.de

Wegen der Neuansetzung dieser Partie muss auch die für den 21. März terminierte Viertelfinal-Begegnung im Landespokal zwischen dem FC Hansa und dem Greifswalder FC verschoben werden. Ein neues Spieldatum steht noch nicht fest.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen