Anzeigetafel kaputt : Zähle, wer kann

Fans müssen jetzt selbst mitrechnen. Die Anzeigetafel des Ostseestadions ist gestern Abend, vor dem Spiel Hansa Rostock gegen Kaiserslautern, kaputt gegangen.

Fans müssen jetzt selbst mitrechnen. Die Anzeigetafel des Ostseestadions ist gestern Abend, vor dem Spiel Hansa Rostock gegen Kaiserslautern, kaputt gegangen.

Weil die Anzeigetafel im Ostseestadion defekt ist, müssen die Fans von Hansa Rostock beim Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern jetzt mitzählen.

von
10. November 2018, 14:15 Uhr

Es knallte einmal laut, dann gab die Anzeigetafel im Rostocker Ostseestadion den Geist auf. Gestern Abend, beim letzten Check vor dem Spiel der 3. Fußball-Liga zwischen dem FC Hansa Rostock und dem 1. FC Kaiserslautern, passierte das Missgeschick. Die Anzeigetafel war zumindest über Nacht nicht zu reparieren. So müssen sich die erwarteten 18 000 Zuschauer spielstandsmäßig beim Mitzählen konzentrieren. Zumindest, wenn viele Tore fallen sollten, was bei dieser Paarung schon des Öfteren der Fall war.

Vom Personal her läuft die gleiche Hansa-Elf auf wie zuletzt beim 1:1 in Jena bis auf Jonas Hildebrandt, für den der offenbar seine volle Fitness zurückerlangte Cebio Soukou in der Start-Elf steht.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen