zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : „Wir spielen auf drei Punkte“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Hansa-Coach Pavel Dotchev will den ersten Heimsieg in der Drittliga-Spielzeit 2017/18

von
erstellt am 26.Aug.2017 | 16:00 Uhr

Der FC Hansa empfängt am morgigen Sonntag zum dritten Heimspiel der laufenden Fußball-Drittliga-Saison 2017/18 den SC Preußen Münster. „Es ist sehr, sehr wichtig, nach dem gewonnen Spiel in Würzburg, dass wir nachlegen“, so FCH-Trainer Pavel Dotchev und erklärt: „Wir spielen auf drei Punkte und wollen unbedingt gewinnen. Dafür müssen wir alles bringen, was wir an Potenzial haben. Wir sind gut vorbereitet. Ich weiß, dass wir am Sonntag wieder brennen werden.“

Für den Fußball-Lehrer ist dieses Match ein Wiedersehen mit ehemaligen Bekannten und Weggefährten. Denn von 2012 bis 2013 war der 51-Jährige Trainer bei den Preußen – und belegte in der Saison 2012/13 der 3. Liga mit 72 Punkten den vierten Tabellenplatz. In der darauffolgenden Spielzeit wurde Dotchev nach dem 7. Spieltag freigestellt. „Ich habe noch sehr viele Freunde in Münster, aber trotzdem will ich die drei Punkte hier behalten und dafür müssen wir Gas geben“, fordert Dotchev. Verzichten muss er auf Mounir Bouziane (Adduktorenprobleme).

Mit seinem Gegenüber, Benno Möhlmann, verbindet Dotchev hingegen noch eine weitere Station: „Wir kennen uns seit 1992. Als ich beim Hamburger SV gespielt habe, war er Interimstrainer dort. Er ist ein sehr erfahrener Trainer, er ist sehr gut vorbereitet auf dieses Spiel“, so der Hansa-Coach. Deshalb weiß er auch um die Raffinesse des erfahrenen Mannes an der Seitenlinie der Preußen. „Ich kann mir gut vorstellen, dass er mit zwei Sechsern vor der Abwehr steht, um etwas mehr Stabilität zu haben. Münster ist eine kompakte, robuste Mannschaft, mit schnellen Leuten über links und rechts.“

Für Dotchev sind die drei Punkte in der Liga, bevor es in die Länderspielpause geht, wichtig im Hinblick auf den folgenden Gegner: „Danach haben wir ein Auswärtsspiel in Magdeburg und es wäre schön, mit breiter Brust und einem gewissen Polster dort anzutreten.“

 

Schiri Sather

Die Partie des FC Hansa gegen Preußen Münster pfeift der Unparteiische Alexander Sather (Grimma). Der 30-Jährige leitete in der aktuellen Saison erst ein Drittliga-Spiel. Sather pfiff in der Spielzeit 2015/16 zwei Partien des FCH – gegen Sonnenhof Großaspach (0:1) und gegen den VfL Osnabrück (0:1).

Gut 12 000 Fans

Zum Heimspiel des FCH werden gut 12 000 Zuschauer erwartet. Die Stadionkassen öffnen um 11.45 Uhr, das Stadion öffnet um 12.30 Uhr.

 

Autogramme

Am  Sonntag zwischen 13.15 Uhr und 13.50 Uhr bekommt die Malstraße auf der Westtribüne des Ostseestadions Besuch von Kapitän Amaury Bischoff, der sich für Foto- und Autogramm-Wünsche zur Verfügung stellt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen