zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Wiedersehen mit Kroos, Bartels und Hüsing

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Der FC Hansa trifft heute um 18.30 Uhr im Ostseestadion in einem Härtetest auf den Bundesligisten SV Werder Bremen

svz.de von
erstellt am 07.Jul.2015 | 07:45 Uhr

Bundesliga-Luft im Ostseestadion: Der SV Werder Bremen kommt heute um 18.30 Uhr für ein Testspiel zum Fußball-Drittligisten FC Hansa. Die Bremer waren seit Donnerstag für ein Trainingslager in Neuruppin und machen auf dem Rückweg an die Weser noch Station in Rostock. Auf beiden Seiten gibt es dabei Wiedersehensfreude. Die jetzigen Ostseestädter Aleksandar Stevanovic (Fersen-Operation) und José-Alex Ikeng (Oberschenkel-Probleme) werden heute allerdings fehlen.

Auf der Gegenseite laufen dafür drei Bremer auf, die schon mal für den FCH ihre Töppen schnürten. Die jüngste Vergangenheit hat Oliver Hüsing, der von Januar bis Juni dieses Jahres an der Ostsee unter Vertrag stand und maßgeblich am Klassenerhalt in der 3. Liga beteiligt war. „Ich freue mich sehr auf das Spiel. Ich hatte richtig gute Monate in Rostock und habe schon mit einigen Spielern geschrieben. Und natürlich freue ich mich auf die Fans“, erklärte der Innenverteidiger.

Die längste Vergangenheit bei Hansa hat dagegen Felix Kroos. Der 24-Jährige spielte von 2002 bis 2010 für den FCH, unter anderem 27-mal in der 2. Liga. 2010 ging Kroos zum SV Werder. „Von den Spielern kenne ich nicht mehr so viele, aber natürlich besteht noch eine Verbindung zum Verein. Mein Vater ist ja dort Jugendtrainer, und die Stadt ist meine Heimat. Deshalb freue ich mich auf die Partie“, so Felix Kroos. Vater Roland betreut ab dieser Saison die U 21 in der Oberliga.

Der dritte Ex-Rostocker auf Seiten der Bremer ist Finn Bartels, der allerdings einen etwas unrühmlichen Abgang hatte. 2010 zog es ihn zum Erzrivalen FC St. Pauli. Ausgerechnet zwischen den Relegationsspielen gegen den FC Ingolstadt, die Hansa verlor und so erstmals in die 3. Liga musste, wurde der Abgang öffentlich. Vor der vergangenen Saison wechselte Bartels von Hamburg zum SV Werder.

Für FCH-Coach Karsten Baumann ist es etwas unglücklich, dass in zwei Wochen ausgerechnet die Reserve der Bremer der erste Punktspiel-Gegner ist, kann Werder so doch genügend Material über Hansa sammeln. „Wir wollen ein gutes Spiel abliefern. Ergebnisse sind in der Vorbereitung nicht so wichtig", so der Fußball-Lehrer.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen