zur Navigation springen

Hansa Rostock : Weiterhin in einer guten Position

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Trotz zweier Auswärtsauftritte an den verbleibenden drei Spieltagen ist Keeper Marcel Schuhen vom Klassenerhalt überzeugt

svz.de von
erstellt am 06.Mai.2015 | 08:00 Uhr

Fünf Punkte Vorsprung bei noch ausstehenden zwei Auswärtsspielen sowie einer Heimpartie: Die Ausgangssituation des FC Hansa im Kampf um den Klassenerhalt in der 3. Fußball-Liga ist zwar immer noch aussichtsreich, aber kein Ruhekissen. „Wir sind in einer guten Position, das alles aus eigener Kraft schaffen zu können“, sagt FCH-Trainer Karsten Baumann.

Auch die beiden Auswärtsspiele – am Freitag in Großaspach gegen den VfB Stuttgart II sowie zum Abschluss bei Dynamo Dresden – bereiten dem 45-Jährigen keine Sorgen. „Wir haben auswärts eine vernünftige Quote und brauchen uns dort nicht zu verstecken. Wir können jedes Spiel gewinnen, ob zu Hause oder auswärts“, so der Coach.


Seit vier Spielen auswärts sieglos


Allerdings warten die Norddeutschen bereits seit vier Partien auf einen Dreier auf fremdem Platz. Statt dessen setzte es Niederlagen in Bielefeld (2:3), Unterhaching (1:2) und jüngst in Osnabrück (0:1) bei einem Remis zwischendurch in Duisburg (2:2). Aber Keeper Marcel Schuhen glaubt ebenfalls an die Stärke des Teams in fremden Stadien. „Wir haben auch schon in vielen Auswärtsspielen gezeigt, dass wir gewinnen können. Ich denke da gerne an den Erfolg in Halle oder auch an Duisburg zurück, wo wir nach Rückstand noch einen Punkt geholt haben, was für uns sehr schwierig war“, erklärt der Schlussmann.

Zudem spricht für die Ostseestädter, dass sie sich von Rückschlägen bislang nicht aus der Bahn werfen ließen und 2015 noch keine zwei Niederlagen in Serie kassierten. Nach den Pleiten in Bielefeld sowie in Unterhaching fand der FCH mittels Heimsiegen (Fortuna Köln 4:0, Borussia Dortmund II 3:2) umgehend wieder in die Erfolgsspur zurück. Diesmal ist Hansa allerdings auswärts gefragt. „In Unterhaching waren wir nach der Niederlage sehr enttäuscht und gaben gegen Dortmund II mit dem Siegtreffer kurz vor Schluss die richtige Antwort. Das wird in Großaspach gegen Stuttgart II jetzt auch wieder so sein“, ist sich Marcel Schuhen sicher.

Für seinen Teamkollegen Steven Ruprecht spielt es in der aktuellen Saisonphase eh keine Rolle, gegen wen es wo geht. „Alle Partien haben jetzt eine gewisse Brisanz. Wir haben nur noch Endspiele und wollen möglichst alle drei erfolgreich gestalten“, so der Innenverteidiger.

Karsten Baumann hat indes solch einen Saisonendspurt schon auf dem Zettel gehabt. „Der Abstiegskampf ist nun einmal bis zum Ende brutal. Wir wollen jetzt so schnell wie möglich den letzten Schritt machen“, so der Chefcoach.

Viele Liegestütze für Baumann



FCH-Coach Karsten Baumann musste gestern im Taining nach Torerfolgen seiner Spieler mächtig „pumpen“. „Ich dachte eigentlich, dass der Platz vor den Toren schlimmer ist und die Spieler deshalb weniger treffen. Aber so muss ich nicht mehr in den Kraftraum“, sagte der Coach.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen