zur Navigation springen

Aus dem Trainingslager : Wahre Liebe: 2719 Kilometer für Hansa Rostock

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Vier Fans aus Rostock sind mit dem Wohnmobil nach Spanien gereist, um ihr Team zu unterstützen

von
erstellt am 19.Jan.2015 | 20:30 Uhr

Campingtisch und -stühle herausgeholt, das Zeltdach aufgespannt – gemütlich gemacht hatten es sich am Montag beim Training der Hanseaten Jan-Niklas Hegermann und seine Freunde Tina, Hitch und Matze aus Rostock, die mit dem Wohnmobil angereist sind und dieses direkt oberhalb des Übungsplatzes in erster Reihe abgestellt haben. Freitag um 19 Uhr waren sie in der Hansestadt aufgebrochen und Sonntag 6 Uhr nach 35 Stunden inklusive „günstigem Tank-Stopp in Luxemburg“ vor Ort eingetroffen – nach exakt 2719 Kilometern.

Jan-Niklas erzählt, wie es zu dem Urlaub der besonderen Art kam: „Wir sind eingefleischte Hansa-Fans, auch meistens bei den Auswärtsspielen dabei und wollten schon immer mal ins Trainingslager. So kam es zu der spontanen Idee. Flug, Ferienwohnung und Mietwagen, das schien uns alles zu langweilig und stressig. Da habe ich übers Internet ein paar preislich günstige Angebote für Wohnmobile rausgesucht. Letztlich mieteten sie in Kremmin bei Ludwigslust ein Gefährt und kommen nun „für Maut, Sprit, Miete, mit allem Drum und Dran auf 400 Euro für jeden plus Selbstversorgung“.

Tina, die schon 2014 im Camp in San Pedro del Pinatar dabei war, schmunzelt: „Ein bisschen bekloppt ist man schon.“

Als das Quartett eintraf, fand es zunächst, so Hegermann, einen „richtig guten Strand-Parkplatz mit Blick auf eine schöne Mittelmeer-Bucht“, schlug dann aber seine „Zelte“ direkt auf der Fußball-Anlage des La Manga Clubs auf. Nur vorübergehend soll ein Campingplatz aufgesucht werden: Schließlich muss auch mal Strom aufgeladen und der Abwassertank geleert werden. Wann genau die Vier zurück- fahren, steht noch nicht fest – nur, dass sie nächsten Montag pünktlich zur Arbeit erscheinen müssen…

Dass ihr Club den Klassenerhalt schafft, davon ist Tina fest überzeugt („Na sicher“). Hitch meint: „Wir hoffen es, aber man muss es nehmen, wie es kommt. Noch schlimmer geht es ja kaum.“ Jan-Niklas ergänzt: „Die Hoffnung haben wir auf jeden Fall. Zumal wir den Eindruck haben, dass sich der Verein jetzt richtig reinhängt.“

 

Hansa Intern

Neuer Kapitän: Auch weil einige Mitglieder des bisherigen Mannschaftsrates nicht mehr dem FC Hansa angehören, wird das Gremium zum Ende des Trainingslagers neu gewählt. Aus dem Kreis des neuen, maximal fünf Spieler umfassenden Rates wird Coach Karsten Baumann dann den Kapitän bestimmen.

 

Doppelt im Einsatz: Linksverteidiger Lukas Scherff – der zur Zeit die 12. Klasse am Rostocker Fachgymnasium Ernährung besucht – macht, damit er in der Schule nicht  zuviel versäumt, zwischen und nach den Trainingseinheiten „Hausaufgaben“, hat sogar Fachliteratur im Gepäck wie die „Grundfragen der Ernährung“.

 

Spiele terminiert: Der DFB hat die zeitgenauen Ansetzungen für die Spieltage 26 bis 32 in der 3. Liga bekanntgegeben. Hansa trifft jeweils sonnabends (14 Uhr) auf: FSV Mainz II (21. Februar, H), Hallescher FC (28. Februar, A), Chemnitzer FC (7. März, H),  Arminia Bielefeld (14. März, A), SC Fortuna Köln (21. März, H), Stuttgarter Kickers (11. April, H). Das einzige  Sonntagsspiel: MSV Duisburg (5. April, A).
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen