FC Hansa Rostock : Vorzeichen völlig gedreht

Chance für Tommy Grupe: Der 23-Jährige könnte heute Abend in Unterhaching den verletzten Marco Kofler auf der „Sechs“ im defensiven Mittelfeld ersetzen.
Chance für Tommy Grupe: Der 23-Jährige könnte heute Abend in Unterhaching den verletzten Marco Kofler auf der „Sechs“ im defensiven Mittelfeld ersetzen.

Während Hansa 2015 bislang eine tolle Serie hinlegt, ist Kontrahent Unterhaching derzeit außer Tritt.

svz.de von
17. April 2015, 08:00 Uhr

Wenn der FC Hansa heute Abend ab 19 Uhr im Unterhachinger Sportpark auf die gastgebende SpVgg trifft, könnten die Ausgangssituationen nicht unterschiedlicher sein. Rückblende: Zur Winterpause lagen die Rand-Münchener (14.) neun Punkte vor den Rostockern (19.) und schienen auf einem guten Weg in Richtung Klassenerhalt. Doch die Lage hat sich komplett gedreht. 2015 holte der FCH satte 21 Zähler aus zehn Partien, während Haching einbrach. Seit sieben Spielen sind die heutigen Gastgeber sieglos (ein Punkt), verloren die zurückliegenden fünf Partien jeweils mit einem Tor Unterschied. Mittlerweile rangiert Rostock (15.) neun Zähler vor der SpVgg (19.). Dennoch warnt Hansa-Trainer Karsten Baumann vor dem Kontrahenten. „Wir haben die letzten Spiele von Unterhaching gesehen. Sie haben gut gespielt und ihre Chancen gehabt. Die Niederlagen, die sie einstecken mussten, waren alle sehr knapp. Es braucht niemand zu denken, dass es jetzt ein leichtes Spiel für uns wird. Es ist eine junge, hungrige Truppe, die ordentlich marschiert. Da müssen wir dagegenhalten“, so der 45-Jährige.

Auch von einem Zwei-Punkte-Abzug sowie dem Rücktritt von Trainer Christian Ziege ließen sich die Gastgeber nicht entmutigen. „Es gibt zwei Varianten: Entweder man resigniert oder tritt nach dem Motto ,Jetzt erst recht’ an. Unterhaching hat auch nach dem Punktabzug gut gespielt, so dass es eher nach einer Trotzreaktion aussieht“, erklärt Baumann.

Die Rostocker müssen bis zum Saisonende auf Marco Kofler (Mittelfußbruch) verzichten. Der Österreicher fehlte in der Frühjahrsrunde bislang nur beim 2:3 in Bielefeld, der einzigen Pleite 2015. „Wir haben einige Möglichkeiten. Tommy Grupe hat dort in Bielefeld bereits gespielt. Zudem könnten auch Kai Schwertfeger oder Robin Krauße auflaufen. Wir werden kurzfristig entscheiden, wer es letztlich wird“, sagt Karsten Baumann.

Aufgrund der Trainingsleistungen dürfte Grupe die Nase vorn haben, zumal der Defensivmann gute Erinnerungen an den Sportpark in Unterhaching hat. Beim 3:1 in der Vorsaison erzielte er zwei Kopfballtore.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen