zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Tugenden abrufen und aggressiv sein

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Hansa-Stürmer Marcel Ziemer vor dem Spiel gegen VfB II

von
erstellt am 15.Apr.2016 | 20:45 Uhr

Hansa Angreifer Marcel Ziemer ist zurück. Nach abgesessener Gelbsperre und abgeklungener Erkältung hofft der 30-Jährige auf einen Start-Elf-Einsatz gegen den VfB Stuttgart II. Zuletzt traf er bei den Heimspielen gegen den VfR Aalen (3:0) und den SV Wehen Wiesbaden (4:0) gleich mehrfach. Gelingt ihm dies auch gegen die jungen Schwaben? Vor dem Spiel sprach NNN-Mitarbeiterin Marie Boywitt mit dem Angreifer.

Nach dem grippalen Infekt und einem Kurzeinsatz vergangene Woche – wie fit fühlen Sie sich?

Marcel Ziemer: Soweit sieht es für mich ganz gut aus. Ich habe die ganze Woche mittrainiert. Mir geht es gut, ich fühle mich fit. Ich denke, dass ich dabei sein werde, es spricht von meiner Seite aus nichts dagegen.

Hoffen Sie auf einen Einsatz in der Start-Elf?

Ich habe versucht, die ganze Woche Gas zu geben. Letztendlich entscheidet das aber der Trainer, da haben wir Spieler ja eh nicht viel Macht darüber. Aber egal wie es kommt, ich werde versuchen, alles zu geben.

Die zurückliegenden Heimspiele waren sehr erfolgreich – vor allem auch für Sie. Gegen Aalen klappte es mit einem Dreierpack und gegen den Abstiegskandidaten Wehen Wiesbaden trafen sie gleich zweimal. Gibt einem das zusätzliches Selbstvertrauen für die kommende Partie im Ostseestadion?

Natürlich, ich bin Stürmer und ich will immer Tore machen, und versuchen der Mannschaft zu helfen – für sie zu arbeiten. Gerade zu Hause wollen wir für unsere tollen Fans alles geben.

Mit Stuttgart II kommt der Tabellenletzte nach Rostock, dennoch wird es kein einfaches Spiel. Wie schätzen Sie den Kontrahenten ein?

Es wird definitiv keine leichte Aufgabe. Man darf in dieser Liga niemanden unterschätzen, das sagen wir ja immer wieder: Jeder kann jeden schlagen. Ich glaube, für Stuttgart geht es bei diesem Spiel wirklich um die letzte Chance, um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze nicht zu verlieren. Sie werden alles tun, um zu gewinnen. Das wissen wir. Deswegen werden wir alles dagegen stemmen, um die drei Punkte zu Hause zu behalten.

Was wird am Ende vielleicht den Ausschlag für den Hansa-Sieg geben?

Dass wir einfach wieder unsere Tugenden abrufen, aggressiver sind und unsere tollen Fans im Rücken haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen