FC Hansa Rostock : Torhüter können fliegen

Aufgepasst: Hansa-Torwarttrainer Stefan Karow führt den Jungen und Mädchen die Übungen vor, die diese dann in den einzelnen Gruppen absolvieren müssen.  Fotos: Marie Boywitt
1 von 2
Aufgepasst: Hansa-Torwarttrainer Stefan Karow führt den Jungen und Mädchen die Übungen vor, die diese dann in den einzelnen Gruppen absolvieren müssen. Fotos: Marie Boywitt

Beim Torwarttag des FC Hansa Rostock trainiert Coach Stefan Karow mit den Talenten aus MV

von
31. März 2016, 05:00 Uhr

Gespannt lauschen die 44 Jungen und Mädchen den Anweisungen von Hansa-Torwarttrainer Stefan Karow. Gemeinsam mit Jerome Gartz macht der erfahrene Coach die nächste Übung vor. Die Nachwuchskeeper sollen von einem Pfeiler zum anderen laufen, stoppen und dann den gezielt geschossen Ball halten. Sieht einfacher aus, als es ist… „Die Übungen sind denen der Profis sehr ähnlich – bis auf Schnelligkeit und Intensität“, so Stefan Karow.

Aber dafür ist der Torwarttag beim FC Hansa Rostock ins Leben gerufen worden – um den jungen Talenten Hilfestellungen zu geben. „Für mich persönlich ist es wichtig, weil viele der Kinder in ihrem Heimatverein kein gezieltes Torwarttraining absolvieren können. Da sowohl Trainer als auch Eltern den Tag begleiten können, geben wir allen etwas mit. Zudem kann ich auf diese Weise auch gleich ein paar Talente sichten und einen Überblick über die Entwicklung im Land behalten“, sagt Karow. Aber vor allem „macht das Arbeiten mit Kindern unwahrscheinlich viel Spaß“, gibt der Coach zu.

Bereits zum siebten Mal veranstaltet der FC Hansa den Torwarttag – und hat in diesem Jahr gleich einen neuen Rekord aufgestellt: 44 Teilnehmer haben sich angemeldet. „Damit wir auch alle gleich behandeln können, mussten wir bei dieser Anzahl stoppen“, so Karow. Deswegen stehe auch einer achten Veranstaltung nichts im Wege. „Mehr noch – ich würde gerne sechs Torwarttage im Jahr durchführen“, so der Torwartcoach.

Bereits zum zweiten Mal bei diesem besonderen Training – und einziges Mädchen – ist Anne Hillmann vom Grevesmühlener FC. „Der Tag macht sehr viel Spaß und man lernt viel. Mir gefällt die Position vor allem, weil man nicht ganz so viel laufen muss – und weil man fliegen kann“, sagt die neunjährige Torhüterin. Ihr Vorbild ist Bayern- und Nationaltorwart Manuel Neuer. „Ich finde es ganz toll, dass wir Mädchen dabei haben, auch wenn es nur eines ist. Aber vielleicht werden es ja beim nächsten Mal mehr“, so Stefan Karow.

Unterstützung bei der Durchführung der Übungen in den einzelnen Gruppen bekommt der Hansa-Trainer von Frank Elgner vom Laager SV, Andreas Töll, Mario Turloff vom FSV Bentwisch, Hansa-Nachwuchs-Torhüter Max Böttcher, Jonas Hoffmann, Ulf Weidner sowie Ex-Hanseat Jörg Hahnel. Und „Jockel“ gibt den Kleinen seiner Gruppe auch direkt einen guten Tipp: „Als Torhüter ist es nicht gut, wenn man eine Schokoladenseite hat.“ Sonst stellen sich die Gegenspieler darauf ein.

Nicht nur für die kleinen Fußballbegeisterten ist dieser Tag etwas Besonderes – auch Frank Elgner, Trainer beim Laager SV, ist zum Lernen angereist. „Ich möchte, dass wir in unserem Verein immer die neuesten Methoden trainieren. Um das zu schaffen, muss ich auch mal etwas ausprobieren, deswegen habe ich mich angemeldet“, sagt er.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen