FC Hansa Rostock : Tauziehen beendet: Fehr kommt

Erste Kontaktaufnahme im Wald: Für die Hansa-Profis, darunter Neuzugang Denis-Jeff Fehr, stand gestern zum Wochenauftakt ein Waldlauf auf dem Programm.
Erste Kontaktaufnahme im Wald: Für die Hansa-Profis, darunter Neuzugang Denis-Jeff Fehr, stand gestern zum Wochenauftakt ein Waldlauf auf dem Programm.

Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock konnte sich nach zähen Verhandlungen mit dem BSV Schwarz-Weiß Rehden über einen Wechsel einigen

svz.de von
01. August 2016, 20:57 Uhr

Das Tauziehen um Jeff-Denis Fehr hat endlich ein Ende. Nach zähen Verhandlungen konnte sich der Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock mit dem Regionalligisten BSV Schwarz-Weiß Rehden auf einen Wechsel des Mittelfeldspielers an die Ostseeküste einigen. Über die Ablösemodalitäten für Fehr, der in Rehden noch bis zum Sommer 2017 unter Vertrag stand, vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. „Wir freuen uns, dass wir die Verpflichtung perfekt machen konnten. Die Gespräche mit den Verantwortlichen in Rehden liefen sehr vernünftig und absolut im Sinne des Spielers ab, dafür gilt unser besonderer Dank. Jeff-Denis Fehr kann bei uns den nächsten Schritt in seiner sportlichen Entwicklung machen und wir hoffen, dass er sein Potenzial schnell in die Mannschaft einbringen kann“, sagt René Schneider, Hansas neuer Sportlicher Leiter.

Bereits im Mai im Probetraining überzeugt

Fehr, der in der Jugend unter anderem bei Alemannia Aachen ausgebildet wurde, spielte in den vergangenen beiden Jahren für Rehden in der Regionalliga Nord und kam insgesamt auf 59 Einsätze. Zudem gelangen ihm fünf Treffer. Im Mai dieses Jahres absolvierte der 21-Jährige ein mehrtägiges Probetraining beim FC Hansa und überzeugte dabei Cheftrainer Christian Brand von seinen Qualitäten. „Dass der Junge mit seinem starken linken Fuß richtig gut Fußball spielen kann, konnte man sofort sehen. Wir sind dann in regelmäßigem Kontakt geblieben. Wir hoffen, dass er bei uns den nächsten Schritt im Profigeschäft machen kann. Er ist schnell, technisch stark und auf beiden Außenbahnen einsetzbar – das macht ihn zu einem sehr universellen Spieler, der damit hervorragend in unseren Kader passt“, so der Rostocker Coach.

Zudem hat die Verpflichtung von Fehr noch einen weiteren Vorteil. Aufgrund seines Alters von 21 Jahren erfüllt er noch in dieser und der kommenden Saison die U23-Regel.

Nach der Unterzeichnung eines Zwei-Jahres-Vertrages plus Option trainiert Jeff-Denis Fehr gestern Nachmittag erstmals mit seinem neuen Team. Höchstwahrscheinlich wird er schon am Freitag im Heimspiel gegen Preußen Münster (19 Uhr im Ostseestadion) zu Einsatz kommen. „Mein Ziel war immer der bezahlte Fußball, die Möglichkeit beim FC Hansa zu spielen, kam deshalb genau zum richtigen Zeitpunkt. Ich bedanke mich bei meinem alten Verein Rehden, dass man mir keine Steine in den Weg gelegt hat und ich diese riesige Chance bekomme, mich zu beweisen. Dass ich nach ein paar Tagen Probetraining das Interesse eines so bekannten Traditionsvereins wie Hansa Rostock wecken konnte, ist für mich eine große Ehre. Jetzt will ich mit guten Leistungen zeigen, dass ich dieser Mannschaft helfen kann, noch besser zu werden“, sagt Fehr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen