zur Navigation springen

Stephan Gusche muss pausieren: "Ich ärgere mich total"

vom

svz.de von
erstellt am 20.Jun.2011 | 05:07 Uhr

Rostock | "Es sieht sehr gut aus, aber ich bin lieber vorsichtig, möchte unbedingt vermeiden, dass noch mal was passiert", hatte Hansa-Innenverteidiger Stephan Gusche Anfang Februar gesagt. Da erschien ein Comeback sogar noch in der Aufstiegs-Saison nicht ausgeschlossen. Doch der 21-Jährige (war 2010/11 Stammkraft, bis er am 16. Oktober 2010 beim 2:1 gegen Heidenheim einen Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie erlitt) bleibt vom Pech verfolgt. Kaum war die Verletzung überstanden, fing er sich eine Zerrung im linken Oberschenkel ein. Nach dem Geheim-Camp stieg Gusche vorigen Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining ein. "Doch es war zu früh, noch nicht ausgeheilt. Momentan geht es mir eher weniger gut. Ich habe einige muskuläre Probleme und muss pausieren, hoffe aber, dass es in den nächsten ein, zwei Tagen deutlich besser wird. Ich ärgere mich im Nachhinein total."

Stephan Gusche erlitt für sein junges Alter schon viel zu oft Rückschläge. Wegen hartnäckiger Adduktorenprobleme war er sogar schon bei Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, Arzt des FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft, in Behandlung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen