zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Spieler aus der Komfortzone holen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Hansa-Kicker müssen noch lernen, mit dem neuen Konkurrenzdruck umzugehen. Morgen geht es in Großaspach zur Sache

svz.de von
erstellt am 10.Feb.2017 | 07:45 Uhr

Nur ein Punkt aus den ersten zwei Spielen 2017 der 3. Fußball-Liga – Hansa-Trainer Christian Brand würde das nicht als Fehlstart bezeichnen. Der 44-Jährige spricht lieber von einem „holprigen Beginn. Es gibt einige Mannschaften, die beide Spiele nicht gewonnen haben. So ist die 3. Liga. Wir haben ein paar neue Spieler dabei, da war es uns klar, dass das nicht so reibungslos über die Bühne gehen wird.“

Auch vor der Auswärtspartie morgen in Großaspach (14 Uhr, Live-Konferenz mit Lotte – Kiel im NDR) verweist der Chefcoach auf den positiv gestiegenen Konkurrenzkampf, aber auch seine damit einhergehenden Probleme. „Der eine oder andere macht sich Gedanken. Das ist ein Prozess, der benötigt Zeit“, erklärt Brand, der dann aber auch deutlicher wird: „Es geht darum, dass, wenn Menschen in einer Komfortzone angekommen sind, sie milde gesagt auch einmal geweckt werden müssen. Auf einigen Positionen haben wir eine neue Konkurrenzsituation. Da kann es sein, dass jemand gar nicht spielt oder auch gar nicht im Kader ist. Doch ich bin noch nicht einmal sicher, ob das jeder verstanden hat. Es ist für mich eher überraschend, wenn einer große Augen macht, dass er nicht dabei ist.“

Brand und sein Trainerteam wollen den Spielern helfen, mit dem neuen Konkurrenzdruck umzugehen. „Trotzdem müssen wir Leistung abfordern. Die Ziele und Dinge, die wir ändern wollen, müssen wir mit der Mannschaft erarbeiten, und die Mannschaft muss das auch mit Leben füllen. Das geht nicht von heute auf morgen. Es ist ein Prozess, doch das Team macht es derzeit hervorragend.“

Per Flugzeug

Die Mannschaft startet heute um 14.10 Uhr mit dem Flieger von Rostock-Laage aus nach Stuttgart. Von dort geht es weiter ins Teamhotel. Die gut 800 Kilometer lange Rückreise wird die Truppe dann im Mannschaftsbus bewältigen.

Gebhart fehlt

 Timo Gebhart (Aufbautraining nach Muskelfaserriss) und Ronny Garbuschewski (Reha nach Knie-Operation) fallen derzeit aus. Auch Aleksandar Stevanovic, der erst in dieser Woche wieder ins Training einstieg, ist kein Thema für die Partie in Großaspach. Ob Kapitän Michael Gardawski nach seiner Sprunggelenksblessur in den Kader zurückkehren wird, entscheidet sich heute nach dem Training um 10 Uhr.

Rund 800 Fans


Die Rostocker werden morgen von 600 bis 800 Anhängern nach Großaspach begleitet.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen