zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Sofort Vollgas geben

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Trainer Christian Brand will keine Zweifel aufkommen lassen, dass sein Team den Platz als Sieger verlässt

von
erstellt am 30.Apr.2016 | 08:00 Uhr

Kann der FC Hansa Rostock heute mit einem Sieg im heimischen Ostseestadion (Anpfiff 14 Uhr) gegen Rot-Weiß Erfurt den Klassenerhalt in der 3. Fußball-Liga perfekt machen? „Es ist natürlich gut, dass wir die Chance jetzt haben. Ich hätte auch gerne das vorige Spiel gewonnen, dann wäre die Situation jetzt anders… Endgültig ist es ja auch noch nicht, wenn wir gewinnen. Es sind dann immer noch zwei Spiele, und wenn die anderen Mannschaften auch ihre Partien gewinnen, ist rechnerisch noch einiges möglich. Deswegen ist es noch immer substanziell, dass wir unsere Spiele gewinnen – und was dann passiert, können wir eh nicht beeinflussen“, sagt Hansa-Chefcoach Christian Brand. Auch die Kicker haben diese Gedanken verinnerlicht: „Die Vorfreude auf das Duell ist da, aber auch eine gewisse Anspannung. Das ist momentan im guten Rahmen“, versichert der Trainer.

Mit Erfurt kommt ein Gegner mit breiter Brust an die Ostsee, denn die Thüringer haben aus den zurückliegenden vier Partien zwölf Zähler geholt – und mit insgesamt 47 Zählern und Tabellenplatz sieben den Klassenerhalt sicher. „Vielleicht sind sie total locker und spielen wie noch nie in ihrem Leben oder aber sie verlieren recht schnell an Spannung, wenn man ihnen richtig zusetzt. Das weiß man vorher nicht“, so Brand. Im Hinspiel unterlag der FC Hansa unglücklich mit 2:3 – unter anderem nach einem von Maximilian Ahlschwede nicht verwandelten Elfmeter.

Wenngleich das 1:2 bei den Würzburger Kickers Brand noch immer wurmt, so ist die Heimbilanz des FC Hansa Rostock unter dem 43-jährigen Coach positiv: Nur eines der vergangenen acht Heimspiele ging verloren – 0:2 gegen Erzgebirge Aue. „Ich hoffe, dass wir den Fans wieder eine Freude machen können und dass wir uns alle gemeinsam freuen über ein gutes Spiel – und letztlich auch darüber, dass wir dem Klassenerhalt wieder ein großes Stück näher gekommen sind“, so Brand. Er verspricht zugleich: „Wir werden so auftreten wie auch in den Heimspielen davor, wollen den Gegner beschäftigen, Druck nach vorne machen und die Zuschauer auf unsere Seite ziehen. Und wir werden sofort Vollgas und Volldampf geben, damit kein Zweifel aufkommt, wer diese Begegnung gewinnen möchte.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen