Smetana trifft gegen Augsburg

svz.de von
09. Januar 2013, 07:30 Uhr

Belek | Mit 1:4 (0:2) verlor Fußball-Drittligist FC Hansa gestern Nachmittag im Rahmen seines Trainingslagers im türkischen Belek sein zweites Testspiel in Vorbereitung auf den Rest der Saison in der 3. Liga gegen den FC Augsburg. Bei den Rostockern spielten lediglich Torhüter Jörg Hahnel und Matthias Holst durch.

Auf der Anlage des Cornelia Golf Clubs hatte der Tabellen-Vorletzte der 1. Bundesliga gleich in der Anfangsphase Chancen zuhauf. Die erste vereitelte Hahnel noch (4.), doch dann schlug es auch schon ein: Sascha Mölders passte auf Tobias Werner - und es stand 1:0 für den Favoriten (5.). Danach waren sowohl Jan Moravek (12.) als auch Mölders (21.) bereits am FCH-Schlussmann vorbei, doch der eine schob die Kugel am leeren Tor vorbei, der andere platzierte sie an die Latte.

Die Schwarzen von der Ostseeküste fanden nun allmählich besser in die Partie, erreichten sogar - was die Spielanteile betraf - zeitweise Gleichwertigkeit, ohne allerdings Torgefahr entwickeln zu können. Nach der einzigen, durch Michael Blum hereingebrachten Hansa-Ecke der ersten Hälfte fand Tom Weilandt nicht in die Abschlussposition (27.), Tommy Grupe rutschte der Ball über den Senkel (36.).

Die "Gastgeber" waren cleverer und kamen durch einen perfekten Schlenzer ihres südkoreanischen Neuzugangs Dong-Won Ji zum 2:0 (39.). Emil Rilke wäre fast der Anschlusstreffer vergönnt gewesen, aber sein Schuss verfehlte knapp das Gehäuse von Simon Jentzsch (41.).

Nach der Pause die beste Phase der Mecklenburger, die vom 1:2 durch Ondrej Smetana gekrönt wurde (54.). Vorausgegangen war ein Einwurf von Sebastian Pelzer, und dann nahm die Augsburger Hintermannschaft den Tschechen offenbar nicht für voll. Der nutzte den Freiraum eiskalt aus.

Danach war Hansa weiter am Drücker, doch kaum ging in der einsetzenden Dämmerung das Flutlicht an, stellte der FCA auf 3:1 (67.). Hier wie auch beim 4:1-Endstand (83.) war Stephan Hain der Torschütze.

In der 88. Minute parierte Hahnel einen Handelfmeter von Torsten Oehrl, den Denis Berger beim Versuch, eine Flanke abzuwehren, verursacht hatte. Trainer Marc Fascher: "Die zweite Halbzeit war lange richtig gut. Schade, dass sich die Mannschaft um den Lohn dafür brachte."

FC Hansa (erste Hälfte): Hahnel - Mendy, Holst, Zolinski, Marcos - Haas, Grupe - Rilke, Weilandt, Blum - Plat.

FC Hansa (zweite Hälfte): Hahnel - Geenen, Wolf, Holst, Pelzer - Starke, Leemans, Humbert, Berger - Adamyan, Smetana.

Tore: 1:0 Werner (5.), 2:0 Dong-Won Ji (39.), 2:1 Smetana (54.), 3:1 Hain (67.), 4:1 Hain (83.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen