FC Hansa Rostock : Segel setzen in Richtung einstelliger Tabellenplatz

Unter dem neuen Trainer Christian Brand fand der FC Hansa vor der Winterpause in die Erfolgsspur zurück. Nun muss der 43-Jährige beweisen, dass er die Kogge konstant im Aufwind halten kann.
Unter dem neuen Trainer Christian Brand fand der FC Hansa vor der Winterpause in die Erfolgsspur zurück. Nun muss der 43-Jährige beweisen, dass er die Kogge konstant im Aufwind halten kann.

Der unter Neu-Trainer Christian Brand begonnene Aufwärtstrend soll im Frühjahr 2016 fortgesetzt werden

von
22. Januar 2016, 08:00 Uhr

Vorzeitiger Klassenerhalt oder wieder ein Zittern bis zum Saisonende – was bringen die verbleibenden 17 Spiele für den FC Hansa in der 3. Liga 2015/16?

Im Sommer war der sehnlichste Wunsch der Norddeutschen, dass das Team endlich wieder einmal eine sorgenfreie Serie absolviert und nicht in den Tabellenkeller abrutscht. Doch als 16. mit 22 Punkten liegen die Rostocker nur knapp über dem ominösen Strich – jeder Platz darunter würde am Ende die Viertklassigkeit bedeuten. Erst ein 1:0-Sieg gegen den Chemnitzer FC verhalf kurz vor dem Winter zum Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz. Zumindest für das Gemüt aller Hanseaten war dies doch ein befreiendes Gefühl. Aber die Gefahr ist noch nicht gebannt.


Vier Punkte aus zwei Spielen


Neue Besen kehren gut. Diese Fußballer-Weisheit traf zumindest in den ersten beiden Partien vor der Winterpause auf den FC Hansa zu. Vier Punkte holten die Rostocker unter dem neuen Coach Christian Brand, seit dieser Karsten Baumann ablöste. Der ehemalige Bundesliga-Kicker der Rostocker brachte viel frischen Wind, dessen es jetzt aber auch in der Frühjahrsrunde weiterhin bedarf, damit die Kogge unter vollen Segeln endlich einmal wieder so richtig Fahrt aufnimmt.

Ein guter Start ist wichtig, um der Konkurrenz zu signalisieren, dass jeder im Team weiß, um was es geht. Erneut steht der Fortbestand des Clubs auf dem Spiel. In der Vorbereitung wurde jedenfalls nichts unversucht gelassen, die Truppe in eine entsprechende Form zu bringen. Aufgrund des Wintereinbruchs in Deutschland wurde das Trainingslager im türkischen Lara um eine Woche verlängert. Erst am Dienstag kehrten die Hanseaten nach Rostock zurück. Die Testspiele stimmen positiv. Doch auch Coach Brand warnt. „Wir haben zwei Partien gewonnen, einmal unentschieden gespielt. Fortuna Köln (heute Abend erster Gegner – d. Red.) hat alle Vorbereitungspartien verloren. Doch wo man letztlich wirklich steht, das kann man erst sagen, wenn das erste Pflichtspiel absolviert worden ist“, so der Coach.


Nur zwei Siege hinter Rang neun


Die Abstände in der Tabelle sind noch recht eng. Zwischen dem Siebenten Halle und dem Vorletzten Werder Bremen II liegen nur neun Zähler. Bis zu einem einstelligen Tabellenplatz – Neunter ist derzeit ausgerechnet Fortuna Köln – sind es für den FC Hansa nur sechs Punkte, also zwei Siege. Im direkten Duell könnte der FCH heute Abend schon Boden gutmachen und sich so aus dem Keller weiter absetzen. Denn derzeit beträgt der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz lediglich einen Punkt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen