FC Hansa Rostock : Rückkehr ins zweite Wohnzimmer

Freude auf ein Aufspielen im Weserstadion: Hansas Innenverteidiger Oliver Hüsing spielt am Freitag gegen seinen Ex-Verein Werder Bremen.
Freude auf ein Aufspielen im Weserstadion: Hansas Innenverteidiger Oliver Hüsing spielt am Freitag gegen seinen Ex-Verein Werder Bremen.

Hansas Innenverteidiger Oliver Hüsing muss am Freitag im Weserstadion gegen seinen Ausbildungsverein antreten

23-48119644_23-91793631_1505486890.JPG von
28. Februar 2018, 07:30 Uhr

Ein besonderes Spiel erwartet Hansas Innenverteidiger Oliver Hüsing an diesem Freitag in der 3. Fußball-Liga. Der 25-Jährige kehrt in seine Heimat zurück – zum SV Werder Bremen ins Weserstadion. „Neben dem Ostseestadion ist das wohl mein zweites Wohnzimmer. Es ist schon was Besonderes“, so der Abwehrmann.

Nichtsdestotrotz will der 1,93 Meter große Rostocker Abwehrchef nach dem Heimsieg über den Tabellenführer 1. FC Magdeburg (1:0) nun auch den Tabellenvorletzten schlagen: „Auch in diesem Match gibt es drei Punkte, die wir haben wollen. Aber klar, Magdeburg war ein Schlüsselspiel. Gegen direkte Konkurrenten ist das immer so. Und ich hoffe, dass unsere Brust immer breiter wird – Siege geben immer Selbstvertrauen.“ Aber nicht nur der Erfolg an sich stärkt die Brust der Hanseaten, sondern auch die Tatsache, dass das jüngste Spiel die zwölfte Partie ohne Gegentor war. „Das freut uns natürlich. Wir wollen immer zu Null spielen. Am liebsten soll dann jetzt das 13. Spiel zu Null kommen gegen Werder II“, so Hüsing.

Eine Umstellung wird es zwangsläufig auch für den 25-Jährigen geben: Sein Nebenmann Julian Riedel sah die fünfte gelbe Karte und muss aussetzen. „Wir mussten auch gegen Magdeburg kurzfristig umstellen durch die Verletzung von Marcel Hilßner. Das hat uns noch enger zusammengeschweißt. Ich mache mir da keine Sorgen, weil wir einen breiten Kader haben“, so Hüsing zuversichtlich und ergänzt: „Da haben wir jetzt die ganze Woche Zeit, um das einzuspielen.“

Aber nicht nur drauf muss er sich einstellen. Denn für den gebürtigen Bührener, der im kompletten Werder-Nachwuchs bis hin zur U 23 spielte, wird die Rückkehr nach Bremen und ins Weserstadion dennoch emotional sein. Familie und Freunde sind am Freitag aber „auf Hansa Rostock-Seite – das ist ja wohl klar“, sagt Oliver Hüsing mit einem Lachen.

Hansa intern:

Eine Einheit: Bei der gestrigen Trainingseinheit fehlten Lukas Scherff (Erkältung) und Fabian Holthaus, der bereits nach dem Spiel gegen Magdeburg am Sonnabend über Adduktorenprobleme klagte. Heute soll ein Belastungstest gemacht werden, „um zu sehen, ob er für Freitag fit ist“, so FCH-Coach Pavel Dotchev. Die Profis trainieren heute einmal um 12 Uhr.

Tickets: Das nächste Spitzenspiel steigt im Ostseestadion: Am 10. März um 14 Uhr ist der SC Paderborn zu Gast. Karten dafür gibt es unter anderem im Hansa-Fanshop in der Breiten Straße 12 bis 15.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen