zur Navigation springen

Acht Beamte der Bundespolizei verletzt : Rostocker und Frankfurter Fußballfans prügeln sich am Bahnhof Niederrad

vom

svz.de von
erstellt am 09.Feb.2016 | 18:57 Uhr

Am Bahnhof Frankfurt-Niederrad haben sich "Fans" von Hansa Rostock am Samstagabend eine Auseinandersetzung mit "Fans"  der Frankfurter Eintracht geliefert, wobei acht Beamte der Bundespolizei leicht verletzt wurden. Die Rostocker Fans befanden sich auf die Rückreise von Drittligaspiel ihres Vereins in Stuttgart, als sie gegen 20.40 Uhr im Bahnhof Niederrad mehrere Notbremsen zogen. Offensichtlich hatten sich die Fangruppen abgesprochen und das Treffen in Niederrad vereinbart. Denn als der Zug am Bahnsteig zum Stehen kam, verließen die Rostocker sofort den Zug, wo sie bereits von etwa 35-40 Frankfurter Fans erwartet wurden.

Sofort gingen die beiden Fangruppen aufeinander los und es kam am Bahnsteig zu einer wilden Schlägerei. Beamte der Bundespolizei, die wenig später eintrafen, konnten die Fangruppen letztlich nur unter dem Einsatz von Schlagstöcken trennen. Die Frankfurter Fans flüchteten sofort in das angrenzende Stadtgebiet und die Rostocker zurück in den Zug. Mit etwa dreißig Minuten Verspätung konnte der Zug seine Fahrt unter Begleitung von Einsatzkräften der Bundespolizei fortsetzen. Nach Ankunft im Frankfurter Hauptbahnhof wurden die Personalien von 71 Rostocker Fans festgestellt.

Gegen einen Rostocker wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und gegen zwei Frankfurter wegen Landfriedensbruch eingeleitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen