zur Navigation springen

FC Hansa Testspiel : Rostock gewinnt gegen FSV Luckenwalde mit 1:0

vom

Jeff-Denis Fehr erzielt für den FC hansa Rostock das Siegertor.

svz.de von
erstellt am 11.Jul.2017 | 20:47 Uhr

Der Fußball-Drittligist FC Hansa bleibt auch im siebenten Spiel der Sommervorbereitung ungeschlagen: Den Test gegen den Regionalligisten FSV Luckenwalde gewannen die Rostocker vor gut 600 Zuschauern auf dem Sportplatz in Laage mit 1:0 (0:0).

Von Beginn an hatten die Hanseaten die Partie im Griff, beschäftigten die Brandenburger vor dem eigenen Tor. „Gerade in der ersten Halbzeit stand Luckenwalde sehr kompakt. Da haben wir die gegnerische Mannschaft gezwungen, viel gegen den Ball zu laufen. Wir haben sie  gut beschäftigt, aber es fehlte bei uns die Zielstrebigkeit, Tore zu machen. Wir hätten ein paar Tore mehr machen müssen“, so FCH-Coach Pavel Dotchev.

Tatsächlich: FSV-Keeper Robert Petereit lenkte den Schlenzer von Hansas Willi Evseev am Pfosten vorbei (5.). Zwei Minuten später kamen die Luckenwalder zum ersten – und einzigen  – Mal gefährlich vor das Tor von FCH-Schlussmann Kai Eisele: Der ehemalige Hansa-Spieler Daniel Becker setzte Aaron Bogdan in Szene, der gegen Vladimir Rankovic eine Ecke zog.  Im Anschluss war aber wieder vor allem der FCH das offensiv auffälligere Team. Benyaminas Versuche verfehlten knapp den gegnerischen Kasten (21., 23.). „Wir hatten gefühlte 80 Prozent Ballbesitz, aber leider konnten wir das Tor nicht machen“, so Dotchev.

Zur zweiten Halbzeit wechselte der Coach komplett durch. „Da hatten wir dann die leichtere Aufgabe, weil wir mit dem Ball fast machen konnten, was wir wollten. Ab und zu wurde es durch einen Ballverlust gefährlich“, sagt Dotchev.

FC Hansa: Eisele – Rankovic, Hüsing (46. Berger), Riedel (46. Nadeau), Holthaus (46. Scherff) – Graudenz (64. Wannenwetsch), Evseev (46. Gesien), Owusu (46. Föll), Bischoff (46. Henning), Fehr – Benyamina (46. Bouziane)

Tore: 1:0 Jeff-Denis Fehr (54.)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen