zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Rostock gegen Berlin: Nur 3:3 im Testkick

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Der Fußball-Drittligist zeigt vor allem in Hälfte eins ein gutes Spiel. Gardawski und Henn wieder von Beginn dabei. #wirkoennenrichtig

von
erstellt am 01.Feb.2017 | 20:00 Uhr

Der spontane Testkick des FC Hansa Rostock gegen den Berliner AK fand keinen Sieger: Am Ende der 90 Minuten trennten sich der Fußball-Drittligist und der Nordost-Regionalligist 3:3 (3:1). „Die ersten zwei Minuten von Hälfte eins haben wir verpennt, aber dann war es gut und wir haben den Durchgang mit 3:1 gewonnen. Ich wollte, dass wir miteinander Fußball spielen, dass wir ein gutes Positionsspiel, Rhythmuswechsel und Spielverlagerung haben – das war alles dabei. Die zweite Hälfte war nicht so gut“, lautete das Fazit von Hansa-Coach Christian Brand.

Den Grund für den Einbruch in Durchgang zwei, wodurch dieser Abschnitt mit 0:2 verloren wurde, sieht der 44- jährige Trainer in den Spielerwechseln: „Wir haben insgesamt achtmal gewechselt – da war der Spielfluss total raus. Das war nichts Ungewöhnliches.“ Erfreulich für den FCH-Coach war der Einsatz von Innenverteidiger Matthias Henn über 90 und Michael Gardawski über gut 60 Minuten. „Bei beiden war es erfreulich. Michael hat das gut gemacht, man hat aber gesehen, dass ihm die Kraft ein bisschen weggeht. ,Henne‘ hat sehr gut mit Marcus Hoffmann harmoniert, da haben wir in der ersten Halbzeit nicht mehr viel zugelassen. Im zweiten Durchgang hat Henn dann das erste Mal mit Joshua Nadeau gespielt – da hat man gesehen, dass die Abstimmung noch nicht so klappt, aber dafür machen wir solche Testspiele. Es war für beide wichtig, dass sie wieder zum Einsatz kamen“, sagt Brand.

FC Hansa: Aubele – Gardawski (62. Ahlschwede), Henn, Hoffmann (46. Nadeau), Holthaus (68. Erdmann), Grupe (62. Jänicke), Bischoff (46. Berger), Wannenwetsch (62. Dorda), Andrist (46. Fehr), Quiring (46. Ülker), Benyamina.
Tore: 0:1 Slavov (3.), 1:1 Bischoff (13.), 2:1 Benyamina (38.), 3:1 Benyamina (44./Foulelfmeter), 3:2 Stephan (78.), 3:3 Belegu (85.)

Hansa intern

Einmal Training: Die Profis des FC Hansa müssen heute nur eine Trainingseinheit um 14.30 Uhr absolvieren (Platz an der Kopernikusstraße).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen