zur Navigation springen

Hansa Rostock : Rankovic kämpft sich ran

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

FCH-Rechtsverteidiger hatte nach Sprunggelenksverletzung seinen ersten Einsatz

von
erstellt am 23.Aug.2017 | 21:00 Uhr

Nach seiner Verletzung am Sprunggelenk kämpft sich Hansas Rechtsverteidiger Vladimir Rankovic zurück ins Team des Fußball-Drittligisten. Bei den Würzburger Kickers (3:0) kam er zu seinem ersten Einsatz in der Saison 2017/18, als der 24-Jährige zur zweiten Halbzeit für Innenverteidiger Julian Riedel (Kreislaufprobleme) in die Partie kam. „Ich habe nicht mit dieser Einwechslung gerechnet. Mir war klar, dass ich ein paar Spielminuten bekommen könnte, aber darauf war ich nicht eingestellt“, gesteht er und ergänzt: „Man muss dann von Anfang an klar im Kopf sein. Es war nicht leicht.“

Seit dem Testspiel gegen den Bundesligisten VfL Wolfsburg im Juli setzte Rankovic aus und musste nun sofort über 45 Minuten Gas geben. „Mir geht es ganz gut. Doch die Lunge macht noch nicht ganz mit, ich war nach der Halbzeit ziemlich kaputt muss ich schon sagen“, gesteht Vladimir Rankovic. Dies ist auch FCH-Trainer Pavel Dotchev nicht entgangen: „Man sieht, dass er noch ein bisschen braucht.“

Dennoch will der Abwehrmann jetzt angreifen. „Es hat mich gefreut, wieder auf dem Platz zu stehen. Und ich war einfach glücklich, dass wir dann auch noch gewonnen haben. Auch meinem Fuß geht es gut“, so Rankovic, der seinen Fitnesszustand selbst bei ungefähr 70 Prozent einschätzt: „Ich kann die Woche gut nutzen und werde es auch. Beim nächsten Mal, denke ich, bin ich dann wieder voll da.“

Eine nicht öffentliche Einheit: Für die FCH-Profis steht morgen zweimal Training auf dem Plan: Zuerst um  10 Uhr (öffentlich), die Einheit ab 15 Uhr ist nicht öffentlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen