zur Navigation springen
Hansa Rostock

13. Dezember 2017 | 08:26 Uhr

Positive Serie fortsetzen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Die Rostocker wollen noch so viele Plätze wie möglich gutmachen und die 50-Punkte-Marke übertrumpfen

svz.de von
erstellt am 29.Apr.2017 | 08:00 Uhr

Seine gute Serie von zehn Zählern aus den vergangenen vier Punktspielen will Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock heute ab 14 Uhr im Ostseestadion gegen den SV Wehen Wiesbaden fortsetzen. „Vom Dahinplätschern sind wir weit entfernt. Wir wollen noch so
viele Tabellenplätze gutmachen, wie es geht, und versuchen, mindestens 50 Punkte zu holen. Das nächste Ziel ist erst einmal, gegen Wehen Wiesbaden den nächsten Schritt zu machen und den Zuschauern ein vernünftiges Spiel zu bieten, um die drei Punkte hierzubehalten“, sagt Hansa-Trainer Christian Brand.

Nach dem erfolgreichen Auftritt beim SV Werder Bremen II (2:0) dürfte es keinen Grund geben, die Start-Elf zu verändern. Zumal auch Christian Dorda, der Mittwoch im Landespokal gegen Torgelow (7:1) wegen eines Pferdekusses bereits in der 20. Minute ausgewechselt werden musste, gestern das komplette Abschlusstraining ohne Beschwerden absolvieren konnte. Mittelfeldmann Amaury Bischoff wurde dagegen geschont, soll heute aber zur Verfügung stehen.

Brand hofft, dass Marcel Ziemer seine Form vom
Duell mit Torgelow, als ihm fünf Treffer gelangen, in den Liga-Alltag mitnehmen kann. „Von ,Cello’ haben wir uns während der Spielzeit mehr erhofft. Teilweise war er verletzt und angeschlagen. Ich glaube aber, dass er insgesamt unter seinen Möglichkeiten geblieben ist. Doch wir haben ja noch vier Partien. Vielleicht kann er das Selbstvertrauen aus dem Pokalspiel gegen Torgelow mitnehmen. Ich würde es ihm und uns wünschen. Er hat natürlich unbestritten sehr große fußballerische Qualitäten“, so der Coach.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen