FC Hansa Rostock : Perstaller will weiter treffen

Julius Perstaller
Julius Perstaller

Hansa-Stürmer im Interview vor dem Auswärtsspiel in Osnabrück

23-48119644_23-91793631_1505486890.JPG von
21. August 2015, 21:00 Uhr

Die Torflaute von Hansas neuem Stürmer Julius Perstaller ist beendet. Gegen Fortuna Köln hat er am vergangenen Wochenende zum 3:2 eingeköpft und somit seinen ersten Pflichtspiel-Treffer für die Kogge erzielt. Volontärin Marie Boywitt sprach mit dem Stürmer vor dem Auswärtsspiel gegen den VfL Osnabrück.

Sie haben nun Ihr erstes Tor geschossen, ist der Knoten endlich geplatzt, legen Sie in Osnabrück nach?
Julius Perstaller: Zu erst einmal hoffe ich, dass die Mannschaft wieder die selbe Leistung abliefern kann, wie zu Hause – in der Offensive. Jedoch müssen wir defensiv noch ein wenig stabiler werden. Und für mich persönlich: Natürlich möchte ich wieder treffen und der Mannschaft so helfen. Ich hoffe, ich komme zu meinen Chancen und kann diese dann auch nutzen. Ob mit einem oder auch mit zwei Toren ist dann nicht so wichtig.

Bei Ihrem Treffer sind die Hansa-Fans ausgeflippt. Ist die Stimmung im Fußballstadion in Deutschland anders als in Österreich?
Fans können in Österreich auch ausflippen, aber natürlich die Menge ist etwas ganz anderes. Wir hatten dort höchstens 5000 Anhänger im Stadion – zu Hause. Die haben zwar auch gut Stimmung gemacht, aber wenn einen 11 000 Fans bejubeln und anfeuern, ist das noch mal etwas ganz Besonderes.

Haben Sie sich im Vorfeld mit dem Skandal um das DFB-Pokalspiel von Osnabrück beschäftigt?
Nein, überhaupt nicht. Ich habe es mitbekommen, weil in den Medien darüber berichtet wurde. Aber ich habe mich damit ehrlich gesagt nicht so beschäftigt. Wichtig ist, dass wir gut spielen und eine gute Leistung in der Liga abliefern. Und da möchte ich mich nicht von so etwas ablenken lassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen