zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Pavel Dotchev plagen Personalsorgen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Insgesamt vier Akteure des FC Hansa Rostock sind derzeit verletzt und müssen die Länderspielpause zur Regeneration nutzen.

von
erstellt am 10.Nov.2017 | 08:00 Uhr

Verletzungspech beim Fußball-Drittligisten FC Hansa: Nachdem sich Mike Owusu bei der Trainingseinheit am Mittwoch am rechten Fuß verletzte und nun erst einmal aussetzen muss, verließ gestern auch Flügelflitzer Marcel Hilßner vorzeitig den Platz.

„Er hat beim Laufen ein Ziehen im Oberschenkel-Muskel gespürt. Ich hoffe, dass er Anfang nächste Woche wieder einsteigen kann. Mike Owusu ist bis zum Wochenende krankgeschrieben“, erklärt Trainer Pavel Dotchev.

Zudem fehlt Spielgestalter Amaury Bischoff wegen Problemen mit dem Zeh. Derzeit fährt er im Kraftraum des Ostseestadions Fahrrad. Stammkeeper Janis Blaswich, der bisher keine Einheit absolvierte, soll heute wieder einsteigen. „Janis hat zuletzt mit Problemen gespielt. Wir wollten diese Länderspielpause nun dazu nutzen, um ein bisschen zur Ruhe zu kommen“, so Pavel Dotchev.

Hansa intern

Abstimmung: Die Leser der Internetplattform liga3-online.de haben die „Elf des Monats Oktober“ gewählt: Das Rostocker Defensiv-Bollwerk hat sich dabei klar durchgesetzt. Hansa-Keeper Janis Blaswich, der mehrmals mit starken Paraden auf sich aufmerksam machen konnte, steht im Tor. Vor ihm verteidigen mit Oliver Hüsing und Julian Riedel zwei seiner Teamkollegen. Weiter in der Mannschaft: Nico Hammann (1. FC Magdeburg), Robin Krauße (SC Paderborn), Philip Türpitz (1.FCM), Stephan Andrist (Wehen Wiesbaden), Sascha Bigalke(Unterhaching), Dennis Srbeny, Sven Michel (beide SCP) sowie Manuel Schäffler (Wiesbaden). Trainer der Mannschaft ist SCP-Coach – und Ex-Hanseat – Steffen Baumgart.

Eine Einheit: Die Profis trainieren heute einmal um 13 Uhr.

 

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen