zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Ostseestadion ist wieder eine Festung

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Der FC Hansa blieb zuletzt in sieben von acht Heimspielen ohne Gegentreffer und holte dabei in seinem Wohnzimmer vier Siege und drei Remis

svz.de von
erstellt am 14.Apr.2016 | 08:00 Uhr

Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock ist auf dem besten Wege, den Klassenerhalt sicherzustellen. Fünf Punkte beträgt fünf Runden vor dem Saisonende der Vorsprung auf die Abstiegszone. Ein Hauptgrund dafür ist, dass der Club wieder zu einer echten Macht in den eigenen vier Wänden geworden ist. In den zurückliegenden acht Heimpartien blieben die Norddeutschen zu Hause siebenmal ohne Gegentreffer. Es lohnt sich also wieder, für die Fans ins Ostseestadion zu kommen.

Einzig der Zweite Erzgebirge Aue traf in den vergangenen viereinhalb Monaten ins Hansa-Tor und nahm mit dem 2:0 auch prompt drei Punkte mit. Ansonsten holten die Rostocker in dieser Phase weiterhin vier Siege und drei Remis.

Ein Pfund, mit dem die Hanseaten im Ringen um den Klassenerhalt gute Chancen haben, ihn vor dem Saisonfinale festzuzurren und sich so ein Zittern bis zum letzten Spieltag – wie beispielsweise in der Vorsaison – ersparen zu können. „Absolut, das verleiht der Mannschaft Selbstvertrauen und gibt uns Stabilität. Das ist sehr wichtig in der Situation, in der wir uns befinden“, sagt Hansa- Trainer Christian Brand in Bezug auf die zahlreichen Heimspiele ohne Gegentreffer.

Denn trotz der aktuell guten Ausgangslage mit 40 Punkten auf der Habenseite warnt Brand „vor der brutal engen Tabelle. Natürlich wollen wir den Klassenerhalt so schnell wie möglich hinter uns bringen. Wenn wir jedes Wochenende an unser Limit gehen, haben wir auch die Chance, das früher für uns zu entscheiden.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen