zur Navigation springen

Hansa gegen Magdeburg : Ost-Duell endet unentschieden

vom

Hansa von Beginn an optisch überlegen

Der 1. FC Magdeburg hat im Kampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga erneut gepatzt. Das Team von Trainer Jens Härtel kam am Samstag nicht über ein 1:1 (0:0) beim FC Hansa Rostock hinaus und ist nun schon seit drei Spielen sieglos. Christian Beck (67.Minute) erzielte vor 20 400 Zuschauern im Ostseestadion das Tor für die Gäste, die die Partie nach der Roten Karte für Tobias Schwede (76.) wegen absichtlichen Handspiels dezimiert beendeten. Stephan Andrist (77./Handelfmeter) glich für Hansa zum insgesamt verdienten Unentschieden aus.

Vor der Saisonrekordkulisse im Ostseestadion waren die in Bestbesetzung angetretenen Hausherren von Beginn an die optisch überlegene Mannschaft und erspielten sich auch einige gute Gelegenheiten. Die beste der ersten Halbzeit vergab der agile Rechtsaußen Stephan Andrist. In der 19. Minute scheiterte er nach einem schnellen Konter an Magdeburgs Torhüter Leopold Zingerle.

Nach dem Wechsel neutralisierten sich beide Teams weitestgehend, ehe Magdeburgs Kapitän Beck in Mittelstürmerposition zu seinem 13.

Saisontor einschoss. Vorausgegangen war ein Fehler von Hansa-Torhüter Marcel Schuhen, dessen Abwurf beim Gegner landete. Andrist glich mit seinem neunten Saisontreffer aus.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Apr.2017 | 16:06 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen