zur Navigation springen

Landespokal : Nur 2:0 – Hansa glanzlos weiter

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Rostocker Fußball-Drittligist müht sich gegen den Landesligisten Bölkower SV ins Viertelfinale des Landespokals

svz.de von
erstellt am 11.Okt.2015 | 21:00 Uhr

Glanzlos ist Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock ins Viertelfinale des Landespokals von Mecklenburg-Vorpommern eingezogen. Am Sonnabend bezwangen die Ostseestädter in Krakow am See den Siebentligisten Bölkower SV mit 2:0 (2:0). Beide Treffer erzielte der Schweizer Stephan Andrist, der zunächst einen Freistoß (7.) und dann einen Elfmeter (37.) verwandelte. „Man muss ganz ehrlich sagen, dass wir uns das schon ein bisschen souveräner vorgestellt haben“, sagte Hansa-Trainer Karsten Baumann, der in der zweiten Hauptrunde mit seinem Team bei Blau-Weiß Polz – wie Bölkow ein Landesligist – noch mit 14:0 triumphierte.

Von solch einem Kantersieg war der Favorit vor 1900 Zuschauern jedoch meilenweit entfernt. Die unterklassigen Gastgeber standen massiv in der Abwehr und ließen sich von den Rostockern nicht herauslocken. „Wir hatten von Anfang an nicht die nötige Spannung, um uns durchzuspielen“, bemängelte Baumann, dessen Mannschaft durch einen direkten Freistoß von Andrist in der 7. Minute in Führung ging: „Vielleicht fiel das 1:0 ein bisschen früh und jeder hat dann gedacht, dass es wie in Polz laufen wird. Doch Bölkow hat gut verteidigt.“

Dem FCH gelang es kaum, die Abwehrreihe des Underdogs aus dem Spiel heraus, in ernsthafte Bedrängnis zu bringen. Nach einem Foul an Julius Perstaller war es schließlich erneut Andrist, der den fälligen Elfmeter souverän zum 2:0 verwandelte (36.).

Anschließend taten die Rostocker nicht mehr als nötig, boten phasenweise richtige Fußball-Magerkost. Der Bölkower SV verdiente sich hingegen mit viel Einsatz und Laufbereitschaft ein achtbares Resultat gegen den FC Hansa. „Man weiß, wie solche Pokalspiele manchmal laufen, aber trotzdem ärgert es mich. Darüber werden wir noch sprechen. Es gilt für alle, die auf dem Platz waren, dass es heute zu wenig war. Das betrifft nicht nur die, die vorher nicht so viel gespielt haben“, sagte Baumann.

Hansa: Brinkies – Gardawski, Hoffmann, Erdmann, Dorda – Gottschling, Schwertfeger (79. Kofler), Baumgarten, Andrist – Perstaller (62. Benyamina), Lukowicz

Tore: 0:1, 0:2 Andrist (7./Foulelfmeter, 37.)

>> Alle weiteren Ergebnisse im Landespokal hier: http://www.fupa.net/liga/luebzer-landespokal

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen