FC Hansa Rostock : Mühsamer Aufgalopp

Hansas Christian Bickel (r.) brachte nach seiner Einwechslung viel Schwung in die Aktionen und erzielte das 2:0. Can Kalkavan (l.) bereitete das 1:3 für den RFC vor.  Fotos: Georg Scharnweber
Hansas Christian Bickel (r.) brachte nach seiner Einwechslung viel Schwung in die Aktionen und erzielte das 2:0. Can Kalkavan (l.) bereitete das 1:3 für den RFC vor. Fotos: Georg Scharnweber

Neu formierte Mannschaft bezwingt beim ersten Testspiel der Vorbereitung den Rostocker FC mit 3:1 (0:0) nur mit Mühe.

von
21. Juni 2015, 21:00 Uhr

Der FC Hansa kommt in der Vorbereitung auf die kommende Saison in der 3. Fußball-Liga mühsam in die Gänge. Die neu formierte Mannschaft tat sich am Sonnabend im ersten Testspiel gegen den Verbandsligisten Rostocker FC noch schwer und kam erst durch späte Tore von Markus Gröger (59.), Christian Bickel (74.) und Marcel Ziemer (78.) zu einem 3:1 (0:0)-Erfolg. Den verdienten Ehrentreffer für die Gastgeber, die vor 2100 Zuschauern im Sportpark am Damerower Weg ihr 120-jähriges Jubiläum feierten, erzielte Scott-Martin Dohse (83.).

Vor allem in der ersten Halbzeit offenbarte die Mannschaft von Trainer Karsten Baumann, der sechs Neuzugänge sowie Probespieler Hasan Ülker zum Einsatz brachte (Marcus Hoffmann und Christian Dorda waren privat verhindert), Abstimmungsprobleme. Nach guten Möglichkeiten für Aleksandar Stevanovic (10.), Julius Perstaller (11./22.) und Matthias Henn (33.), die jeweils am glänzend reagierenden RFC-Keeper Patrik Brencic scheiterten, war auf der anderen Seite ein ums andere Mal die Hansa-Abwehr gefordert. Dabei ließ Ex-FCH-Amateur Hannes Uecker mehrfach die Innenverteidiger stehen und verfehlte nur knapp das Tor (18., 63.).

In der zweiten Halbzeit traten die Profis deutlich zielstrebiger auf. Vor allem die eingewechselten Christian Bickel und Marcel Gottschling sorgten für mehr Tempo und Ideen. Den Führungstreffer erzielte jedoch Außenverteidiger Markus Gröger, der satt aus 16 Metern vollendete. Danach ließen beim Sechstligisten, der bis dahin taktisch diszipliniert verteidigte, merklich die Kräfte nach. Die sich bietenden Räume nutzten Bickel mit einem herrlichen Schlenzer und Ziemer, der aus der Drehung traf, zum 3:0. Ärgerlich war aus Sicht der Gäste nur der Ehrentreffer des RFC. Nach einer Ecke von Can Kalkavan griff Hansa-Keeper Johannes Brinkies ins Leere – Dohse köpfte unbedrängt zum 1:3 ein.

Bemerkenswert: Nach Abpfiff und fleißigem Autogramme-Schreiben liefen die Hansa-Spieler geschlossen zurück zum benachbarten Ostseestadion aus.

Trainerstimmen:
Jan Kistenmacher (Rostocker FC): Alles in allem geht der Sieg für Hansa  in Ordnung. Die Gäste hätten das Ergebnis  deutlicher gestalten können, aber unser Keeper erwischte einen Sahne-Tag. Wir konnten das Spiel eine Stunde lang ausgeglichen gestalten, ehe wir drei vermeidbare Gegentreffer kassierten. Dennoch bin ich froh, dass wir auch ein Tor erzielt haben. Dass dieses nach einer Ecke fiel, war kein Zufall, wir haben die Standards schon trainiert. Einzig die Knieverletzung von Robert Wullwage ist bitter.

Karsten Baumann (FC Hansa):  Ziel war es, dass sich die Jungs  kennenlernen und viel miteinander  sprechen. Sonst habe ich keine konkreten Vorgaben gegeben.  Wichtig war, dass sich nach fünf intensiven Einheiten keiner verletzt hat.  Da wir ja  am Vormittag trainiert haben, wollte ich die Belastung auf mehrere Schultern verteilen. Ich bin zufrieden. Auch die Sprint- und Ausdauerwerte, die wir in den letzten Tagen gemessen haben, sind gut ausgefallen. Damit lässt sich arbeiten.

Rostocker FC: Brencic (79. Schmidt) – Nerius, Haase, Ben-Cadi, Kirschnick – Dojahn, Schleese, Kalkavan, Siegmund (75. Dohse), Wullwage (38. Riechert), Uecker (70. Stamer)

FC Hansa: Brinkies – Ahlschwede (46. Gröger), Henn, Erdmann (46. Grupe), Scherff – Ikeng (46. Schwertfeger), Baumgarten – Jänicke, Stevanovic (46. Gottschling), Ülker (46. Bickel) – Perstaller (46. Ziemer)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen