FC Hansa Rostock : Mit Rotation zum Erfolg

Eine Chance für Selcuk Alibaz? Möglicherweise wird Hansa-Coach Pavel Dotchev heute in Zwickau Wechsel auf den Außenbahnen vornehmen.
Eine Chance für Selcuk Alibaz? Möglicherweise wird Hansa-Coach Pavel Dotchev heute in Zwickau Wechsel auf den Außenbahnen vornehmen.

Hansa-Trainer Pavel Dotchev plant gegen Zwickau Veränderungen, vor allem auf der rechten Außenbahn

von
07. März 2018, 08:00 Uhr

Weiter geht es für den FC Hansa Rostock in der 3. Fußball-Liga. Heute Abend ab 19 Uhr tritt die Mannschaft von Coach Pavel Dotchev beim FSV Zwickau an. Und der Fußball-Lehrer warnt seine Truppe, sich nicht von dem aktuell 15. Tabellenrang der Sachsen blenden zu lassen. „Zwickau ist ein unangenehmer Gegner. Die Mannschaft agiert relativ geradlinig mit dem zielgerichteten Spieler Ronny König im Sturm. Das wird schwer zu verteidigen“, so der 52-Jährige, der aber zumindest in seiner defensiven Zentrale auf das Erfolgsduo Oliver Hüsing und Julian Riedel setzen kann. Letzterer musste beim Spiel in Bremen wegen einer Gelb-Sperre pausieren, ist gegen den FSV aber wieder dabei.

Einige weitere personelle Veränderungen will der Coach vornehmen – dies deutete er schon nach dem 1:1 bei Werder Bremen II an. „Ich muss mir überlegen, wie ich diese Woche einen Ausgleich schaffe, ohne einen Leistungsabfall dabei zu haben“, skizziert Dotchev seine Hausaufgaben. Vor allem mit der Leistung über die Außenbahnen zeigte sich der 52-Jährige zuletzt nicht zufrieden. „Pascal Breier ging auf rechts verloren, deswegen ist eine meiner Überlegungen, ihn wieder ins Zentrum zu ziehen.“

Dies könnte die Chance für Selcuk Alibaz oder auch Christopher Quiring sein. Letzterer kam schon in Bremen zu einem Kurz-Einsatz, konnte dabei aber nicht wirklich Akzente im Spiel nach vorne setzen.

Zwickau: Stabilität zur Rückrunde

Die Zwickauer konnten sich hingegen erneut in der Rückrunde stabilisieren. Nachdem die Sachsen nach der Hinrunde auf dem 17. Platz waren, belegen sie, nur die 2. Halbserie betrachtet, den vierten Rang – einen vor dem FC Hansa. Aus den zurückliegenden fünf Spielen konnte der FSV – der sich aktuell auf Trainersuche befindet, weil Club und Coach Torsten Ziegner zum Ende der Saison getrennte Wege gehen – insgesamt zehn Punkte holen. Ebenso viele wie Rostock.

Nichtsdestotrotz ist sich Pavel Dotchev sicher, „dass wir das Zeug haben, dort zu gewinnen“. Und der Fußball-Lehrer weiß auch, dass bei seiner jungen Truppe „die Power für diese englische Woche da ist“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen