FC Hansa Rostock : Marco Kofler grätscht wieder

Stets mit viel Einsatz am Ball: Marco Kofler (blaues Trikot) hatte sich im vergangenen Winter schnell in die Stamm-Elf des FC Hansa gekämpft. Nach verheiltem Fußbruch will der Österreicher nun seinen Platz zurück.
Foto:
Stets mit viel Einsatz am Ball: Marco Kofler (blaues Trikot) hatte sich im vergangenen Winter schnell in die Stamm-Elf des FC Hansa gekämpft. Nach verheiltem Fußbruch will der Österreicher nun seinen Platz zurück.

Der österreichische Abräumer gab nach seinem Fußbruch am Mittwoch im Testspiel in Lichtenberg sein Comeback

svz.de von
17. Juli 2015, 08:00 Uhr

Der Abräumer schlechthin ist zurück. Hansa-Kicker Marco Kofler hat nach seinem verheilten Fußbruch am Mittwochabend sein Comeback beim Rostocker Fußball-Drittligisten gegeben. Im Test bei Sparta Lichtenberg (11:2) lief der Österreicher in der ersten Hälfte auf. „Es war ein gutes Gefühl und hat Spaß gemacht, mit den Jungs Fußball zu spielen. Ich bin froh, dass es vom Fuß her gut gegangen ist und ich keine Schmerzen hatte. Ich habe auch keine Angst, kann voll durchziehen. Das ist bei meiner Spielweise ja auch das Wichtigste. Sonst bringt es nichts“, sagt der 26-Jährige.

Allerdings merkte „Kofi“ dabei auch, dass ihm noch ein bisschen fehlt bis zur vollen Leistungsstärke. „Fußball zu spielen ist doch etwas anderes als nur zu laufen oder im Kraftraum Übungen zu machen. Natürlich fehlt noch ein bisschen die Kondition, aber die wird von Training zu Training sowie Spiel zu Spiel aufgebaut“, weiß der Defensivmann.

Die Zeit bis zum Saisonstart in gut einer Woche mit dem Heimspiel gegen den SV Werder Bremen II (25. Juli
14 Uhr) ist knapp. Dennoch hat der Mittelfeldmann einen Einsatz am 1. Spieltag noch nicht gänzlich abgeschrieben: „Ich werde alles daransetzen, dass ich bis dahin auf dem Level der Mannschaft bin und voll reinhauen kann. Es bringt ja sonst auch nichts, wenn man ins Team kommt und ihm nicht 100-prozentig helfen kann. Mal schauen, wie das Gefühl dann sein wird. Der Trainer wird ja auch sehen, ob ich in der Lage bin, der Mannschaft zu helfen.“

Noch ist der Alpenländer ungeschlagen im Trikot des FC Hansa. Bis zu seinem Fußbruch lief er achtmal für die Kogge auf, holte dabei fünf Siege und drei Remis. „Die Statistik wird überbewertet. Es gehören immer mindestens elf Mann dazu und nicht nur einer. Aber natürlich probieren wir, in jedem Spiel ungeschlagen zu bleiben, und sollte es gegen Bremen II erneut hinhauen, vielleicht sogar mit mir in der Startformation, würde ich mich freuen. Aber es wird gewiss nicht einfach werden. U23-Teams darf man nicht unterschätzen. Sie sind stets läuferisch und spielerisch stark.“ André Gericke

Hansa intern
Offensivmann Tobias Jänicke, der in den vergangenen Tagen krank war, soll heute – 15.30 Uhr – wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.
José-Alex Ikeng trainierte individuell. „Wir schauen von Tag zu Tag“, so Trainer Karsten Baumann. Geschont wurde Maximilian Ahlschwede (Knieprobleme).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen