Peter plaudert : Mächtige Brocken zu bewundern

schildkrötenschild

von
11. Januar 2016, 13:36 Uhr

Für viel mehr als einen Spaziergang die fünf Minuten vom Hotel zum Strand war am Anreisetag keine Zeit. Welch ein Anblick erwartete mich: Das Mittelmeer grollte und tobte, dabei ging kaum ein Lüftchen… Doch nicht in erster Linie wegen des Naturschauspiels hatte sich das kurze Frische-Luft-Schnappen gelohnt. Denn auf einmal sah ich dieses Schild: „Natürlicher Lebensraum für Caretta carettas (Meeresschildkröten). Bitte beachten Sie, dass wir zusammenleben.“ Unverzüglich machte ich mich kundig, und siehe da: Die unechte Karettschildkröte ist tatsächlich auch hier, an der Türkischen Riviera, heimisch. Wobei ich mir nur schwer vorstellen kann, am Ufer auf einmal einem solchen Reptil zu „begegnen“, das ein Gewicht von weit mehr als 100 Kilogramm erreichen kann!
Ein mächtiger Brocken ist auch das „Titanic Beach Lara“, in dem der FC Hansa residiert. Die Original-Titanic sah zwar völlig anders aus, aber das Hotel heißt nicht von ungefähr so, ist unübersehbar einem Ozeanriesen nachempfunden. Und das zieht sich auch innen durch. Ich wohne hier zum Beispiel nicht etwa auf einer schnöden Etage, sondern auf dem siebenten von acht Decks. Und auch sonst ist es hier wie auf einem echten Kreuzliner. Es gibt Restaurants, Geschäfte, diverse Sport- und Wellness-Angebote, einen Friseur… ja, selbst einen Optiker hat dieses Schiff zu bieten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen