zur Navigation springen

Landespokal Rheinland als rettender Strohhalm

vom

svz.de von
erstellt am 29.Apr.2013 | 06:58 Uhr

Rostock/Aachen | Nach wie vor steht die Ankündigung im Raum, dass Alemannia Aachen bei feststehendem sportlichen Abstieg aus der 3. Liga die Insolvenz einreicht. Damit würden alle Spiele der Alemannia aus den Ergebnislisten gestrichen. Und da die Rheinländer drei Spieltage vor Schluss acht Zähler Rückstand auf das rettende Ufer haben, scheint dieses Szenario immer näherzurücken. Dies hätte unter anderem zur Konsequenz, das Hansa Rostock nicht mehr acht, sondern nur noch fünf Punkte vor dem Abstiegsplatz steht. Den belegt derzeit Borussia Dortmund II, das allerdings heute in Babelsberg und nächste Woche gegen Erfurt noch Nachholspiele bestreitet. Allerdings ist eine vorzeitige Insolvenz der Aachener wieder unwahrscheinlicher geworden: Die stehen am 29. Mai im Rheinland-Pokalfinale gegen Fortuna Köln. Bei einem Erfolg zögen sie in den nächsten DFB-Pokal ein - und hätten Aussichten auf hohe Einnahmen, die sich die Gläubiger sicher nicht entgehen lassen wollen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen