FC Hansa Rostock : Kumpels wieder vereint

Julius Perstaller zieht ab: Der Österreicher soll die Offensive des FC Hansa verstärken. In Rostock spielt der 26-Jährige auch wieder mit Kumpel Marco Kofler zusammen, der Hansa-Manager Uwe Klein nur Positives über den Stürmer erzählte.
Foto:
1 von 1
Julius Perstaller zieht ab: Der Österreicher soll die Offensive des FC Hansa verstärken. In Rostock spielt der 26-Jährige auch wieder mit Kumpel Marco Kofler zusammen, der Hansa-Manager Uwe Klein nur Positives über den Stürmer erzählte.

Hansas Österreicher Marco Kofler und Julius Perstaller spielten bereits bei Wacker Innsbruck zusammen.

svz.de von
03. Juli 2015, 08:00 Uhr

Obwohl Julius Perstaller noch kein Spiel im Ostseestadion bestritten hat, weiß der neue Angreifer des Fußball-Drittligisten Hansa Rostock bereits, was für eine Stimmung in der „Kiste“ herrschen kann. „Ich war im Frühjahr beim Benefizspiel von Marteria im Stadion. Da ging richtig die Post ab“, so der österreichische Angreifer.

Kurios: Der 26-Jährige weilte damals noch nicht zu Vertragsverhandlungen in der Hansestadt, sondern besuchte seinen Kumpel Marco Kofler. „Wir kennen uns von gemeinsamen Zeiten von Wacker Innsbruck“, sagt Perstaller, der in den vergangenen beiden Jahren für den SV Ried in der 1. Bundesliga seines Heimatlandes auflief.

Zuvor von 2009 bis 2013 kickten Kofler und Perstaller zusammen in Innsbruck. Nach zwei Jahren sind sie nun wieder vereint. „Marco ist schon ein guter Freund von mir. Wir unternehmen auch abseits des Platzes viel zusammen. Unsere Frauen verstehen sich ebenfalls gut“, so der Angreifer, der seine Freundin Sabrina mit an die Ostsee bringt.

Die Eingewöhnung in Rostock verlief trotz des Fehlens der österreichischen Berge problemlos. „Hier gibt es eben das Meer. Das ist auch schön. Zudem war es für uns natürlich ein Vorteil, dass Marco bereits hier in Rostock ist. Er hilft mir und hat mir auch schon viel gezeigt. Er ist so etwas wie unser Fremdenführer“, verrät Julias Perstaller.

Auf dem Platz muss sich der Angreifer erst an die größeren körperlichen Anforderungen gewöhnen: „Hier wird schon anders als in Österreich trainiert. Wir hatten auch mal zwei Einheiten am Tag, aber keinesfalls waren sie so lang.“

Hinrunde des FC Hansa Rostock:
 1. Spieltag: Werder Bremen II (H) 25. oder 26. Juli
 2. Spieltag: Chemnitzer FC (A) 31. Juli bis 2. August
 3. Spieltag: Fortuna Köln (H) 14. bis 16. August
 4. Spieltag: VfL Osnabrück (A) 21. bis 23. August
 5. Spieltag: Stuttgarter Kickers (H) 25./26. August
 6. Spieltag: VfR Aalen (A) 28. bis 30. August
 7. Spieltag: FC Erzgebirge Aue (A) 4. bis 6. September
 8. Spieltag: FC Energie Cottbus (H) 11. bis 13. September
 9. Spieltag: Holstein Kiel (A) 18. bis 20. September
10. Spieltag: 1. FC Magdeburg (H) 22./23. September
11. Spieltag: Wehen Wiesbaden (A) 25. bis 27. September
12. Spieltag: Dynamo Dresden (H) 2. bis 4. Oktober
13. Spieltag: Preußen Münster (A) 16. bis 18. Oktober
14. Spieltag: Großaspach (H) 23. bis 25. Oktober
15. Spieltag: VfB Stuttgart II (A) 30. Okt. bis 1. Nov.
16. Spieltag: Würzburger Kickers (H) 6. bis 8. November
17. Spieltag: Rot-Weiß Erfurt (A) 20. bis 22. November
18. Spieltag: 1. FSV Mainz 05 II (H) 27. bis 29. November
19. Spieltag: Hallescher FC (A) 4. bis 6. Dezember

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen