U10 von Hansa Rostock : Kreisch-Alarm wegen Beckham

Erinnerungsfoto mit David Beckham: Die U 10 des FC Hansa Rostock – von links: Tim-Lukas Eick, Matheo Venohr, Melvin Galinsky, Jakob Rätzel, Mattis Bock, Richard Bauer, Tim Fürstenau, Leo Bera, Theo Stein, Thorben Schwarz, Pit Zuhler, Leopold Großklaus – wurde Elfter beim PT-Junior-Sports-Cup in Verl.  Fotos: Privat
Erinnerungsfoto mit David Beckham: Die U 10 des FC Hansa Rostock – von links: Tim-Lukas Eick, Matheo Venohr, Melvin Galinsky, Jakob Rätzel, Mattis Bock, Richard Bauer, Tim Fürstenau, Leo Bera, Theo Stein, Thorben Schwarz, Pit Zuhler, Leopold Großklaus – wurde Elfter beim PT-Junior-Sports-Cup in Verl. Fotos: Privat

Der englische Superstar besucht Jugendturnier in Verl / U 10 des FC Hansa wird Elfter unter den 72 Teilnehmern aus zwölf Ländern

von
10. Juni 2015, 06:30 Uhr

Helle Aufregung beim PT-Junior-Sports-Cup in Verl: Der englische Superstar, Ex-Kicker und Mode-Ikone David Beckham war zu Gast in der kleinen Stadt in Nordrhein-Westfalen, um seinem Sohn Cruz beim Kicken zuzuschauen. Der Zehnjährige nahm mit dem englischen Renommierclub FC Arsenal London am zweitägigen Turnier ebenso teil, wie die EII-Jugend des FC Hansa Rostock. „Vor allem die Spielermuttis waren aus dem Häuschen und haben dann auch das Foto organisiert. Es herrschte großer Trubel. Anfangs saß Beckham noch auf der Tribüne. Aber da war immer eine Menschentraube um ihn herum, so dass er die Partien später am Spielfeldrand verfolgte“, so FCH-Trainer Uwe Both.

Sein Team, das Ende Mai den Sony-Soccer-Cup in Berlin (4:1 im Finale gegen Hertha BSC) gewann, wusste auch in Verl zu überzeugen. „Wir haben erneut bewiesen, dass wir mit den Besten dieser Altersklasse in Deutschland mithalten können. In der Vor- und Zwischenrunde wurden wir jeweils Erster“, so der Rostocker Coach.

Im Achtelfinale musste die Kogge dann aber eine 0:2-Schlappe gegen den Hamburger SV einstecken und landete so in den Platzierungsspielen 9 bis 16. Nach einer weiteren Schlappe gegen Werder Bremen (0:1) sicherten sich die Rostocker mit einem 4:3-Sieg nach Neunmeterschießen gegen den FSV Frankfurt den elften Platz unter den 72 Teilnehmern aus zwölf Ländern. Der FC Arsenal wurde am Ende im Übrigen 17. Den Sieg sicherte sich der FC Schalke 04, der den AC Mailand mit 2:1 bezwang. „Das war schon ein sehr hochklassiges Finale. Da können wir nicht ganz mithalten. Das muss man schon anerkennen. Insgesamt bin ich mit der Leistung der Mannschaft aber zufrieden. Schade, dass uns der Sprung unter die letzten Acht nicht glückte und wir ausgerechnet gegen den HSV eine schwächere Leistung zeigten“, sagte Uwe Both.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen