Koštál am rechten Fuß operiert - mindestens sechs Wochen Pause

Sonderschichten:  Für einen Platz im Kader in Düsseldorf reichte es für die Rostocker Marek Mintál  (links) und Pavel Koštál noch nicht. Daher absolvierten beide Kicker Sonderschichten, um wieder fit zu werden. Klaus Feuerherm
Sonderschichten: Für einen Platz im Kader in Düsseldorf reichte es für die Rostocker Marek Mintál (links) und Pavel Koštál noch nicht. Daher absolvierten beide Kicker Sonderschichten, um wieder fit zu werden. Klaus Feuerherm

von
27. Januar 2012, 08:35 Uhr

Rostock | Der FC Hansa Rostock muss mindestens sechs Wochen auf Innenverteidiger Pavel Koštál verzichten, der in der vergangenen Woche bereits am zweiten Tag des Trainingslagers in Spanien verletzt abreisen musste.

Der 31 Jahre alte Tscheche unterzog sich inzwischen in Berlin einer Operation. Bei dem Eingriff wurde an seinem lädierten rechten Fuß eine Knochenwucherung abgetragen und zusätzlich eine kleine Platte zur weiteren Stabilisierung eingesetzt.

Nach einer Ermüdungsreaktion in Koštáls Vorfuß im Sommer 2011 war dieser ruhig gestellt worden. Die jetzigen Beschwerden kamen offenbar zustande, weil es beim Zusammenwachsen zu einer neuen Knochenbildung kam, die auf einen Nerv drückte.

Pavel Koštál war im vergangenen Sommer vom SC Wiener Neustadt an die Ostsee gewechselt. Der 1,93 Meter große Verteidiger bestritt wegen seiner Verletzung nur zehn der bisherigen 19 Punktspiele.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen