Hansa Rostock : Kofler: „Ich bin bereit für Samstag“

Bei seinem ersten DFB-Pokal-Spiel hat Marco Kofler von Anfang an gespielt. Seit Sonntag quält er sich mit Oberschenkelproblemen, arbeitet aber weiter für einen Startelf-Einsatz gegen Fortuna Köln.
Bei seinem ersten DFB-Pokal-Spiel hat Marco Kofler von Anfang an gespielt. Seit Sonntag quält er sich mit Oberschenkelproblemen, arbeitet aber weiter für einen Startelf-Einsatz gegen Fortuna Köln.

Der Mittelfeldspieler ist fit für das nächste Ligaspiel und möchte die Niederlage im DFB-Pokal vergessen machen

23-48119644_23-91793631_1505486890.JPG von
14. August 2015, 08:00 Uhr

Es war für Marco Kofler ein besonderer Moment am Sonntagabend vor 20 000 Anhängern aufzulaufen. „Vor dieser Kulisse war das ein richtig gutes Erlebnis. Die Fans waren die kompletten 120 Minuten und auch nach dem Elfmeterschießen hinter uns. Daran sieht man, dass der DFB-Pokal einen ganz eigenen Stellenwert in Deutschland hat“, sagt der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler.

In seiner Heimat Österreich gibt es den ÖFB-Cup. „Das ist zwar auch ein eigener Wettbewerb, den man nicht gerne verliert. Aber die Bedeutung ist mit dem Sieg des DFB-Pokals nicht ansatzweise zu vergleichen“, betont Kofler. Die Enttäuschung nach dem Ausscheiden auch nicht: „Es ist schade, dass es nicht geklappt hat, aber wir müssen nach vorne schauen.“

Bis zur 83. Spielminute hat er durchgehalten, dann wurde er für Tommy Grupe ausgewechselt. „Ich war auch ein bisschen am Ende, deshalb hat mich der Trainer rausgenommen. Schließlich war ich drei Monate verletzt und habe Teile der Vorbereitung verpasst.“

Beim Spiel gegen Kaiserslautern ist er den Zweikämpfen auch nicht aus dem Weg gegangen. „Ich hab schon ganz schön ausgeteilt, da musste ich auch ein bisschen was einstecken“, sagt er. Die Folgen sind noch in dieser Woche zu spüren. „Ich hatte nach dem Spiel ein paar leichte Probleme mit dem linken Oberschenkel“, bestätigt Kofler.

Aus diesem Grund hat er auch die Einheiten mit der Mannschaft am Mittwoch individuell genutzt, um zu regenerieren. „Jetzt hab ich wieder mittrainiert und es ist alles gut. Der Oberschenkel hält.“ Denn auch am Sonnabend beim Punktspiel der 3. Liga gegen Fortuna Köln möchte der 26-Jährige vor dem heimischen Publikum in der Startelf stehen. „Ich bin fit und bereit für Samstag, wenn der Trainer mich in der Startelf sieht, dann mache ich das gerne.“

Das Ziel ist für den Österreicher und die Mannschaft ganz klar: „Wir konzentrieren uns darauf, den ersten Dreier der Saison zu holen“, sagt Kofler.

Spieler nach Pokal mit Problemen



Verteidiger Ahlschwede (muskuläre Probleme) ist nach dem DFB-Pokal-Spiel angeschlagen. Der 25-Jährige musste bisher alle Einheiten ausfallen lassen. „Ich gehe aber davon aus, dass sich Ahlschwede durchbeißen wird. Er ist heiß aufs Spiel“, so Trainer Karsten Baumann.

Mittrainieren konnten, nach einem Tag Pause, gestern wieder Dorda (Knieprobleme), Kofler (muskuläre Probleme) und Ikeng (Knieprobleme).

Nicht dabei sind die Langzeitverletzten Gröger (Mittelfußbruch) und Stevanovic (Fersen-Operation).

Erst 6000 Tickets an Fans erkauft



Bisher wurden etwa 6000 Karten für die morgige Heimpartie gegen Fortuna Köln verkauft. Hansa hofft auf 9000 bis 10 000 Fans. Aus Köln werden rund 100 Anhänger erwartet.

Abschlusstraining heute um 14 Uhr



Das Abschlusstraining findet heute um 14 Uhr (öffentlich) statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen