FC Hansa Rostock : Kleine Hansa-Fans im Mittelpunkt

Höhepunkt der Feriencamps: Autogramme erhaschen von Marcel Ziemer und Co. Bei den Lagern gibt es immer einen Hansa-Tag unter anderem mit einer Stadionführung.
Höhepunkt der Feriencamps: Autogramme erhaschen von Marcel Ziemer und Co. Bei den Lagern gibt es immer einen Hansa-Tag unter anderem mit einer Stadionführung.

Die Fußballschule des Traditionsvereins organisiert Feriencamps für 5- bis 14-Jährige / Ziel ist es, alle Regionen MVs zu erreichen

von
09. Juni 2016, 08:00 Uhr

Kindern Spaß am Sport – und vor allem am Fußball möchte die FC Hansa-Fußballschule vermitteln. „Dazu führen wir professionelle Trainings mit ausgebildeten Coaches unserer Nachwuchsakademie durch. Die Einheiten sind für Jedermann – der Spaß steht bei uns im Vordergrund, und dennoch gibt es eine professionelle Anleitung, Hilfestellung und Technikschulung“, erklärt Oliver Scheel von der Fußballschule.

Die Schulferien im Sommer, Herbst und Winter sowie die Osterferien sind die wichtigsten Zeiten, in denen die Fußballcamps stattfinden. Im Jahr 2011 wurden das erste Mal drei Camps in Zingst durchgeführt mit ungefähr 120 fußballbegeisterten Jungen und Mädchen. „Aufgrund der Resonanz haben wir uns entschlossen, dies weiter auszubauen. Mittlerweile organisieren wir in diesm Sommer alleine 19 Camps für 5- bis 14-Jährige mit jeweils mindestens 30 Teilnehmern“, führt Scheel weiter aus. Abgedeckt werden die Standorte Warnemünde, Zingst, Boltenhagen, Fleesensee, Ribnitz-Damgarten (Übernachtungscamp), Greifswald, Trinwillershagen, Linstow und Neubrandenburg.

„Unser Plan ist es, in den kommenden Jahren möglichst viele Regionen in Mecklenburg-Vorpommern mit diesen Camps zu erreichen“, erklärt Markus Sonntag, Mitarbeiter der Fußballschule. Als Kooperationspartner können dabei auch einheimische Vereine dienen, die unter der Marke FC Hansa Rostock die drei- bis viertägigen Feriencamps anbieten. Auf diese Weise behält der Verein auch einen Überblick über die jungen Talente im Land. „Gerade bei den Kleinsten sind manchmal noch talentierte Kicker dabei, die wir in die Nachwuchsakademie einladen“, verrät Scheel.

Besonderer Höhepunkt bei den Camps ist immer wieder der Hansa-Tag mit dem Besuch einer Übungseinheit der Profis und anschließender Autogrammstunde. „Außerdem erhalten die Kleinen von uns Trainingskleidung, bekommen ein Trikot mit ihrem Namen darauf und können am Ende sogar einen Original-Ball mitnehmen“, so Oliver Scheel. Verpflegung ist ebenso im Preis in der Höhe von 130 bis etwa 150 Euro (je nach Ort unterschiedlich) enthalten wie eine Fahrt mit dem Hansa-Bus und einer Führung durchs Ostseestadion.

Zusätzliche Inhalte der Fußballschule sind mittlerweile auch die Torwartschule (NNN berichteten) sowie das Ausrichten von Kindergeburtstagen – damit auch die kleinen Hansa-Fans auf ihre Kosten kommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen