zur Navigation springen

Karten für Südtribüne nur ratenweise

vom

Rostock | Der FC Hansa, Aufsteiger in die 2. Fußball-Bundesliga, hat auf das wiederholte Fehlverhalten seiner Fans reagiert und u. a. den Dauerkartenverkauf für die kommende Saison geändert. So können auf der Südtribüne lediglich Tickets für die ersten fünf Heimspiele gekauft, erst danach "ratenweise" die nächsten Pakete erworben werden.

"Aufgrund der Vorkommnisse und nach Auswertung des letzten Heimspiels der vergangenen Saison sahen wir uns gezwungen, konsequente Maßnahmen zu ergreifen", sagte der Vorstandsvorsitzende Bernd Hofmann. "Wir werden die Hinrunde als Indikator zur Beurteilung der Zukunft der Südtribüne aufmerksam verfolgen und sind davon überzeugt, dass das Vertrauen wieder aufgebaut wird."

Fans der Rostocker hatten auch in der abschließenden Partie gegen Rot Weiss Ahlen (2:0) Pyrotechnik zum Einsatz gebracht. Zudem wurde ein Banner mit dem Konterfei des getöteten Terror-Chefs Osama bin Laden aufgehängt, versehen mit dem Spruch "Bin aufgestiegen".

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte gegen den Verein wegen dieser und weiterer Vorkommnisse eine Strafe von 20 000 Euro verhängt. Hansa sprach zehn Stadionverbote aus und kündigte an, die Geldbuße zivilrechtlich bei den Verursachern einzuklagen.

Der weitere Maßnahmenkatalog sieht auch die Präsenz von Ordnungskräften auf der Südtribüne vor. Außerdem erhalten die Fan-gruppierungen bis auf weiteres keine Einfahrtgenehmigungen für die Südtribüne mehr. Darüber hinaus steht der Fan-Container zur Lagerung der Utensilien vorerst nicht mehr zur Verfügung.

Fallen Gruppen von Hansa-Anhängern künftig durch vereinsschädigendes Verhalten auf, behält sich der FCH vor, diese von den offiziellen Fanclubs auszuschließen.

Die Südtribüne ausgenommen, beginnt der Jahreskartenverkauf am Dienstag (die einzelnen Preise finden Sie im Internet unter www.fc-hansa.de). Alle Jahresticketbesitzer der Saison 2010/11 werden schriftlich informiert und haben bis 13. Juli ein exklusives Vorkaufsrecht auf die Dauerkarten für die kommende Spielzeit.

Die Partien in der heimischen DKB-Arena werden in zwei Kategorien (A/B) unterteilt. Als Top-Spiele A sind die Begegnungen mit FC St. Pauli, Eintracht Frankfurt, Erzgebirge Aue, Energie Cottbus, Union Berlin und Dynamo Dresden definiert.

Ab dem 1. Juli haben die Fans auch die Möglichkeit, Jahreskarten für die Südtribüne zu erstehen. Dies allerdings in der eingangs erwähnten modifizierten Form. So werden in der Hinrunde abhängig vom Spielplan fünf oder vier Heimpartien im Block und zum anteiligen Dauerticketpreis in Höhe von 62,50 bzw. 57,50 Euro für Mitglieder (Schwerbehinderte 50 bzw. 47,50 Euro) verkauft. Nach dem Ablauf der ersten fünf bzw. vier Vergleiche können die nächsten reservierten Dauerkarten erworben werden.

Auch die ca. 1000 Jahreskartenbesitzer der Südtribüne aus der Saison 2010/11 werden schriftlich informiert und haben bis 13. Juli ein Vorkaufsrecht.

Tageskarten auch für die erste Runde des DFB-Pokals , die zwischen dem 29. Juli und 1. August ausgetragen wird, gibt es ab dem 1. Juli an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Jun.2011 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen