zur Navigation springen

Hansa Rostock : Kai Eisele freut sich auf die Gänsehaut

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Der junge Keeper des FC Hansa sah sich Videos aus dem Stadion bei Youtube an – und freut sich aufs Heimspiel

von
erstellt am 05.Jul.2017 | 08:00 Uhr

Torhüter Kai Eisele will sich beim heutigen Testspiel gegen den Güstrower SC (Anpfiff 19 Uhr im Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion) als neue Nummer eins des Fußball-Drittligisten FC Hansa empfehlen. Mit Luis Zwick und Eric Gründemann kämpft er um die Position „Konkurrenzkampf ist ja immer gut – der belebt das Geschäft. Außerdem spornt es jeden einzelnen noch mal an. Wir sind ein gutes Torwartteam, verstehen uns auch gut“, so Eisele.

Der 22-Jährige vom SC Freiburg war der erste der drei Schlussmänner, der einen Vertrag beim FCH unterzeichnete. „Ich fühle mich jetzt schon sehr wohl. Hansa Rostock kannte ich noch von früher aus dem Fernsehen. Da haben sie noch in der 1. oder 2. Bundesliga gespielt“, erzählt er und fügt hinzu: „Vom ersten Tag an war ich beeindruckt von den professionellen Bedingungen hier – das ist bundesligareif.“

Beim Probetraining im Mai überzeugte er Torwarttrainer Stefan Karow und fühlte sich direkt wohl. „Ein sehr wichtiger Punkt für mich war das Torwarttraining: Stefan Karow arbeitet mit vielen Dingen. Das macht Superspaß“, sagt er. Damals stellte er sich noch bei einem anderem Team vor, freut sich aber nun auf die Herausforderung. „Ich finde es relativ interessant. Das hat mich noch mal mehr gereizt – mit dem neuen Trainer komplett eine neue Mannschaft zu formen und in der Vorbereitung gemeinsam die Puzzleteile zusammenzusetzen.“ Motivation zieht er vor allem aus der Unterstützung der Fans: „Es ist einfach super, wie sich die Anhänger mit dem Club identifizieren. So ein Verein hat in der 3. Liga nichts zu suchen. Ich hab schon viel von der Stimmung im Ostseestadion gehört und habe mir auch auf Youtube ein paar Videos angeguckt – da wird man schon Gänsehaut bekommen.“

Auflösung



Nun ist es offiziell: Abwehrspieler Florian Esdorf und Torwart Eric Behrens haben den FC Hansa verlassen. Die beiden Spieler und der Verein haben sich einvernehmlich darauf geeinigt, die ursprünglich bis zum 30. Juni 2018 datierten Arbeitspapiere, vorzeitig aufzulösen. Florian Esdorf wechselt zum FSV Wacker Nordhausen. Keeper Eric Behrens „möchte sich aus beruflicher Sicht verändern und vorerst keine Profilaufbahn im Fußball einschlagen“, so Stefan Karow, FCH-Torwarttrainer.

Probespieler



Seit Montag und auch beim gestrigen Testkick stellt sich der ehemalige Hansa-Nachwuchsspieler und defensive Mittelfeldmann Christian Flath bei den Rostockern vor.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen