zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Holthaus will „dreckig gewinnen“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Der Hansa-Verteidiger fordert mehr Konstanz über die kompletten 90 Minuten und Zusammenhalt im Abstiegskampf #wirkoennenrichtig

von
erstellt am 30.Mär.2017 | 07:45 Uhr

Kicker Fabian Holthaus hat sich durchgebissen – bei der Drittliga-Partie des FC Hansa gegen den SC Paderborn (1:1) spielte der Verteidiger der Rostocker unter Schmerzen. Nachdem der 22-Jährige bei der Begegnung am Montag zuvor in Zwickau einen Pferdekuss abbekommen hatte, spürte er vor allem in den zweiten 45 Minuten die Auswirkungen. „Wie es dann so ist, kriegt man wieder einen drauf. Und da habe ich zwischendurch ein bisschen gehumpelt. Da wir aber auch schon dreimal gewechselt hatten und es nicht so schlimm war, dass ich noch mal hätte sagen müssen, es geht nicht mehr, wollte ich die Partie beenden“, sagt Holthaus. Nach einigen Tagen Regeneration spüre er nun beim Training nichts mehr im Oberschenkel.

Der Ärger über das erneute Remis – das dritte in Folge nach einer Führung – hallt jedoch noch immer nach. „Uns fehlen nach solchen Spielen auch immer die Worte. Wir gehen in Führung, wir spielen eine gut erste Halbzeit, aber wir schaffen es dann irgendwie nie, das konstant über 90 Minuten zu halten. Wir wissen, dass das momentan unsere Schwäche ist. Wir müssen auch einfach mal dreckig 1:0 gewinnen“, fordert Holthaus. Vor allem in der Situation, in der sich der FC Hansa derzeit befinde, „dürfen wir uns solche Siege nicht nehmen lassen“.

Denn auch wenn für den jungen Abwehrspieler das Ringen um den Klassenerhalt neu ist, so weiß auch Holthaus um den doch eher geringen Fünf-Punkte-Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang. „Das Polster müssen wir weiter ausbauen“, sagt er und gibt vielen Anhängern und Kritikern recht: „Wir befinden uns definitiv im Abstiegskampf. Wir müssen den aber annehmen und uns dieser Situation bewusst sein. Da kommen wir nur gemeinsam als Team und mit unseren Fans im Rücken raus“, so Fabian Holthaus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen