zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Holthaus mit Führungsrolle

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Der 22-Jährige will den neuen Spielern bei Eingewöhnung helfen – und sieht schon gutes Mannschaftsgefüge

von
erstellt am 03.Jul.2017 | 08:00 Uhr

Neue Rolle für Hansa-Verteidiger Fabian Holthaus beim Fußball-Drittligisten FC Hansa: „Grundsätzlich fühle ich mich ganz wohl in einer Führungsposition. Aber ich habe für mich das Gefühl, dass dadurch, dass wir viele Neue haben, ich den Verein kenne und weiß, wie es hier so läuft, den Jungs gerne helfen möchte. Wenn es die Jungs stört, würden sie es mir sicherlich sagen. Und solange es nicht so ist, behalte ich das bei. Dadurch geht es mir gut – auch auf dem Platz“, sagt der 22-Jährige.

Fabian Holthaus wechselte zur Saison 2016/17 von Fortuna Düsseldorf an die Ostsee. Zunächst war er als Ersatz für den verletzten Linksverteidiger Christian Dorda eingeplant, musste dann aber ebenfalls verletzungsbedingt pausieren. In der vergangenen Rückrunde überzeugte er mit seinen Leistungen und kam insgesamt auf 23 Drittliga-Einsätze, in denen er ein Tor und drei Vorlagen erzielte.

Die jüngsten Einheiten unter dem neuen Hansa-Coach Pavel Dotchev waren alles andere als einfach. „Grundsätzlich gehört das immer dazu zu einer Vorbereitung. Die Belastung war jetzt nicht so, dass wir auf dem Zahnfleisch gehen. Es war alles gut dosiert, wir haben eine gute Mischung zwischen dem Laufen und Fußball. Und auch in den Übungen mit dem Ball haben wir Intensität drin. Wir sollen Energie reinhauen und müssen immer konzentriert sein. Das ist auch anstrengend für den Kopf.“ Noch drei Wochen Vorbereitung haben die Hanseaten vor sich. „Klar ist das ab und an nicht so erfreulich, aber man muss auf die Zähne beißen. Man muss einen Grundbaustein für die Saison legen, weil in der Spielzeit ist es schwer, so etwas nachzuholen“, urteilt Holthaus.

Zwar gehört er aufgrund seines Alters nicht zu den erfahrenen Spielern, aber er durchlief während des vergangenen Jahres bei der Kogge sowohl ruhige als auch stürmische Zeiten. Mit der neuen Mannschaft sollen neue Erfolge kommen. Ein erster wurde schon erzielt – die Mannschaft ist zusammengewachsen. „Der Bowling-Abend war schön. Da hat man schon gemerkt, dass alles bereits ein bisschen ineinander greift. Wir lachen viel zusammen, haben aber auch den nötigen Ernst auf dem Platz, können uns die Meinung sagen. Ich glaube, dass das in den kommenden Wochen noch enger wird. Das muss auch so sein, denn ich denke, das ist ganz wichtig. Wenn das dann alles so auf dem Platz weiter läuft, ist es gut. Bislang war das der Fall.“

Hansa intern

Drei Tests: Die Rostocker haben in dieser Woche drei Testspiele vor der Brust: Morgen holt die Elf von Pavel Dotchev das wegen Regens ausgefallene Match beim FSV Malchin nach (Anpfiff 19 Uhr, Walter-Bock-Stadion). Am Mittwoch gastieren die Profis ab 19 Uhr beim Güstrower SC im Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion. Am Sonnabend ab 15 Uhr empfängt der FC Hansa Aalborg BK auf dem Sportplatz in Bentwisch.

Neuer Rollrasen: Anfang der Woche soll der neue Rollrasen (Sportrasen) von der Firma Peiffer aus Alt Zachun bei Hagenow im Stadion verlegt werden. Der gesamte Austausch kostet ungefähr 100.000 Euro. Beim Fan- und Familientag wurden knapp 2000 Rasenstücke verkauft – dabei kam eine Summe von gut 50.000 Euro zusammen. Zuletzt wurde Rollrasen 2009 im Ostseestadion verlegt. „Mit der Zeit bilden sich mehr und mehr flachwurzelnde Gräser, sodass die Reißfestigkeit abnimmt“, erklärt Wilfried Ehrke, Hansa-Chef-Greenkeeper, die Maßnahme.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen