zur Navigation springen

Tagebuch aus Antequera : Hoffnung auf „We are the champions“

vom

svz.de von
erstellt am 20.Jan.2011 | 07:42 Uhr

Kaum war es soweit, da ist das Trainingslager des FC Hansa im spanischen Antequera schon wieder Geschichte. Die sieben Tage in Andalusien vergingen wie im Flug. Obwohl ich die Region und die Menschen doch ein bisschen liebgewonnen habe, freute ich mich auf die Rückkehr nach Hause. So ein Leben im Hotel ist eben schon etwas Spezielles. Und im Grunde gibt es nichts Besseres als das eigene Bett. Da hilft es auch nur wenig, dass man sich zum Beispiel morgens aus einem reichhaltigen Büfett sein Frühstück zusammenstellen kann. Irgendwie habe ich nach einer Woche fast alles probiert und freue mich wieder auf heimische Kost. Und wenn es nur ein vernünftiges Brötchen ist.
Daher ging es gestern Mittag mit dem Radiosender „Rock & Gol“ – wie pas- send –, an den ich mich in den vergangenen Tagen gewöhnt hatte, per Mietwagen in Richtung Flughafen Málaga. Zwar verstand ich nicht wirklich, was die Moderatoren bezüglich des Fußballs in Spanien erzählten, doch brachten sie ihre Informationen mit viel Enthusiasmus an die Hörer. Und die Musik traf auch meinen Geschmack. Viele Rock-Klassiker dröhnten aus den Boxen, regelmäßig waren Queen-Songs dabei. Da bleibt nur zu sagen: Hoffentlich läuft in ein paar Monaten „We are the champions“ in der DKB-Arena

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen