zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Hoffmann mit goldenem Treffer

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

FC Hansa erkämpft 1:0-Sieg beim Vierten Großaspach

svz.de von
erstellt am 08.Apr.2016 | 21:17 Uhr

Fußball-Drittligist FC Hansa hat heute zum Auftakt des 33. Spieltag mit 1:0 (1:0) in Großaspach gewonnen. Den golden Treffer für die aufopferungsvoll kämpfenden Rostocker erzielte Marcus Hoffmann in der 38. Minute. Hansa-Trainer Brand schickte die gleiche Elf auf den Rasen, die am vergangenen Spieltag zu Hause ein 0:0 gegen Preußen Münster erreichte. Der wieder genesene Ziemer (Infekt) saß zunächst auf der Bank. Nach anderthalbwöchiger Pause langte die Kraft noch nicht für die Start-Elf.

Die Gäste konnten das Geschehen in der Anfangsphase gut vom eigenen Tor weghalten. Allerdings kamen sie in der Offensive über Ansätze nicht hinaus. Ein Garbuschewski-Freistoß wurde von Freund und Feind verpasst (7./daneben). Platje bekam bei einem Konter den Ball nicht mit (13.). Andrist übersah den besserpostierten Platje in der Mitte (18.). Nach gut 20 Minuten kam der Vierte aber auf Betriebstemperatur und sorgte vor allem über Standards für Gefahr. Einen Rizzi-Freistoß köpfte Röttger an die Latte. Glück für Hansa-Keeper Schuhen, der sich vergebens streckte (24.). Eine Minute später blockte Hoffmann einen versuch von Dittgen. Di dritte Chance für Großaspach machte Schiek komplett. Doch Schuhen wickelte den Kopfball um den Pfosten (29.).

Wie aus dem Nichts heraus schlugen die Rostocker zu. Hoffmann, gerade erst von den Fans zum Drittliga-Spieler des Monats März gewählt, stieg bei einem Eckball von Garbuschewski am höchsten und nickte ein – 1:0 (38.). In der 45. Minute fast das 2:0 nach ähnlichem Muster. Doch diesmal parierte der Keeper.

Gleich nach Wiederanpfiff machte Großaspach mächtig Druck, doch urplötzlich lief Ahlschwede alleine aufs Tor der Gastgeber zu, schoss aber drüber (49.). Auf der Gegenseite ist Hansa erneut mit dem Glück im Bunde als Röttger den Pfosten trifft (50.) sowie Dorda den Ball von der Linie schlägt (54.). Die Hausherren blieben am Drücker und hauten den Ball immer wieder hoch in den Hansa-Strafraum. Doch die Rostocker verteidigten aufopferungsvoll, klärten immer wieder per Kopf oder bekamen ein Bein dazwischen, wie in der 71. Minute als Matthias Henn den Ball erneut von der Linie kratzte (71.).

Kurz zuvor brachte Brand Ziemer für den angeschlagenen Gardawski und wollte so für Entlastung sorgen. Immer wieder forderte der Coach sein Team auf, herauszurücken. In der 80. Minute verpasste Ziemer mit einem schwachen Pass auf Garbuschewski das 2:0, ebenso Andrist, der das leere Tor verfehlte (85.). Als die vierminütige Nachspielzeit überstanden war, jubelten die Gäste.

Die Rostocker haben somit jetzt 40 Punkte und klettern vorerst auf den zwölften Tabellenplatz.

Statistik

Großaspach: Broll – Schiek, Leist, Gehring, Lorch – Renneke (75. Sohm), Rizzi, Hägele, Dittgen (68. Binakaj) – Röttger (83. Breier), Rühle
 

Rostock: Schuhen – Ahlschwede (V), Henn, Hoffmann, Dorda – Erdmann (V) – Andrist, Gardawski (69. Ziemer/V), Garbuschewski (V/85. Schwertfeger), Jänicke – Platje (75. Kofler)
Schiedsrichter: Sather (Grimma)
Zuschauer: 3000

Tor: 0:1 Hoffmann (38.)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen