Hansa Rostock : Hoffen auf Rückkehr von Marcel Ziemer

Dreifach-Torschütze Marcel Ziemer.
1 von 2

Dreifach-Torschütze Marcel Ziemer.

Hansa-Torjäger will nach ausgeheilter Schambein-Entzündung am Samstag gegen Mainz II wieder dabei sein

von
26. November 2015, 00:34 Uhr

„Uns fehlt einfach der letzte Punch“, hatte Uwe Klein, Sportlicher Leiter des Fußball-Drittligisten Hansa Rostock, in unserer Mittwoch-Ausgabe gesagt. Einer, der dieses entscheidende Quäntchen liefern könnte, ist Marcel Ziemer. Der Angreifer steht nach mehrmonatiger Zwangspause wegen einer Schambein-Entzündung vor seinem Comeback. „Ich habe keine Schmerzen mehr und seit vergangener Woche alle Einheiten mitgemacht. Ich denke, dass ich auf einem guten Weg bin“, sagt der 30-Jährige.

Ob es bereits für einen Einsatz im Heimspiel am Sonnabend (14 Uhr Ostseestadion) gegen den FSV Mainz 05 II reicht, kann „Cello“ nicht versprechen. Doch der Offensivmann macht den Hansa-Fans zumindest Hoffnung: „Ich glaube, dass es wichtig ist, dass wir die Woche noch abwarten. Wenn es für Mainz reicht, wäre es super. Ich würde mich riesig freuen. Am Ende werde ich es mit den Physios besprechen. Aber eigentlich könnte es gar nicht besser sein. Ich kann ohne Probleme schießen, habe keine Angst, dass der Schmerz wiederkommt und bin mit Spaß dabei“, sagte Marcel Ziemer.

Auch in der Mannschaft wird die Rückkehr des Torjägers sehnsüchtig erwartet. „Über die Präsenz und Qualität von ,Cello‘ brauchen wir nicht zu reden. Wenn er im Vollbesitz seiner Kräfte ist, dann zählt er mit Sicherheit zu den zwei, drei besten Stürmern der gesamten Liga. Selbst wenn es nur für eine Viertelstunde oder 20 Minuten reicht, würde es uns sicherlich helfen. Ich denke, dass er heiß wie Frittenfett sein wird, wenn er im Kader ist“, erklärt Teamkollege Matthias Henn.

Mit der hohen Erwartungshaltung, die unweigerlich von nahezu alle Seiten aufgebaut werden wird, kann Ziemer umgehen. „In der Vergangenheit war auch immer Druck da. Ich selbst mache mir keinen, sondern versuche nur, meine Leistung auf dem Platz zu bringen. Ich kann nur das abliefern, was ich kann. Manchmal wird man dafür belohnt, dass man sich den Hintern aufreißt“, so der Goalgetter.

Der Angreifer würde gerne das letzte Puzzleteilchen sein, damit der FC Hansa seine 13 Spiele andauernde Sieglos-Serie endlich beendet. „Ich wäre froh, wenn es so wäre und brenne darauf, dass ich wieder zu den Jungs auf den Platz da draußen vor den Superfans komme“, deutet Ziemer in Richtung des Innenraums des Ostseestadions und sagt: „Ich bin heiß.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen