zur Navigation springen

„29+1“-Gewinner : Heiterkeit im Hansa-Bus

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Feuchtfröhlicher Ausflug unserer „29+1“-Gewinner zum letzten Saisonspiel des FC Hansa

von
erstellt am 11.Mai.2014 | 20:30 Uhr

Am Samstag fand für die Gewinner der 29+1-Aktion des medienhaus:nord, den Hansa-Fanclub „STIXER“, eine ganz besondere Busreise statt. Nach einer für den Initiator der Bewerbung, Wilhelm Bartels, stressigen Organisationszeit standen die 29 glücklichen Mitfahrer fest. Um 8.30 Uhr versammelte man sich, um der mit Spannung erwarteten Busankunft zu harren.

Pünktlich um 9 Uhr fuhr Heiko Aschenbrenner, genannt Aschi, Busfahrer und Reiseführer für den Tag, das 480 PS-Ungetüm um die letzte Kurve und erreichte unter lautem Beifall das kleine Dorf. Nach kurzer Begrüßung und einigen Aufnahmen der örtlichen „Sehenswürdigkeiten“ durch den Hansa-eigenen Youtube-Kanal „Hansa-TV“ konnte der Bus mit der vornehmlich flüssigen Verpflegung beladen werden. So stand dann, mit der pünktlichen Abfahrt um 9.30 Uhr, einer feucht-fröhlichen Hintour nichts mehr im Wege.

Neben dem Bestaunen des eindrucksvollen Neoplan Dreamliners und heiteren Gesprächen sorgten vor allem die bewundernden Blicke der Passanten während der gesamten Fahrt für Heiterkeit.

Mit der Ankunft in Rostock wartete die nächste Überraschung auf die Reisenden. Ken Leemans begrüßte alle und erheiterte sie mit witzigen Geschichten rund um den Mannschaftsbus. „Wenn ich schlecht gespielt habe, muss ich immer hier rein“, sagte der Hansa-Spieler und deutete dabei lachend auf die geschlossene Schlafkabine.

Nach zahlreichen Fotos und unter der Führung des Vereinsangestellten enterte die Gruppe die Westtribüne der DKB-Arena. Selbst das frühe Gegentor durch den Ex-Rostocker Tobi Jähnicke konnte die Laune nicht trüben und so wurde die Mannschaft tatkräftig unterstützt.

Auf der Rückfahrt nach Stixe hatte Aschi noch eine besondere Attraktion zu bieten. So war es den Fußballfans vergönnt, im Bus den letzten Spieltag der 1. Bundesliga zu schauen. Nebenbei wurden dann die Restbestände vertilgt. Um 18 Uhr erreichte der Koloss mit den 30 glücklichen Reisenden das kleine Dorf.

An dieser Stelle möchten sich die STIXER nochmals bei allen Beteiligten, insbesondere bei Aschi, dem FC Hansa und dem medienhaus:nord, für die einmalige Tour bedanken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen