3. Fußballbundesliga : Hansas Sorgen wachsen

Mustafa Kucukovic (M. – hier vom Cottbuser Kapitän Uwe Möhrle bedrängt) steht morgen gegen Münster nicht zur Verfügung. Rechts: Manuel Zeitz. Fotos: Oliver Kramer
Mustafa Kucukovic (M. – hier vom Cottbuser Kapitän Uwe Möhrle bedrängt) steht morgen gegen Münster nicht zur Verfügung. Rechts: Manuel Zeitz. Fotos: Oliver Kramer

Vor dem Heimspiel des Drittligisten morgen gegen Münster: Krauße gesperrt, Kucukovic verletzt

svz.de von
05. Dezember 2014, 08:00 Uhr

Beim abstiegsgefährdeten Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock wachsen vor dem Rückrundenstart die Personalsorgen. Mittelfeldspieler Robin Krauße steht für das Heimspiel morgen (14 Uhr, DKB-Arena) gegen Preußen Münster wegen der Gelb-Roten Karte, die er am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen Dynamo Dresden (1:3) gesehen hat, definitiv nicht zur Verfügung. Auch Angreifer Mustafa Kucukovic, der Rückenbeschwerden hat, kann nicht auflaufen. Der Einsatz von Christian Bickel ist wegen einer Fußverletzung ebenso fraglich wie der von Aleksandar Stevanovic, der an einem grippalen Infekt laboriert.

„Christian hat in dieser Woche noch nicht trainiert. Am Freitag will er es versuchen. Danach werden wir sehen, ob es geht“, sagte Hansa-Trainer Peter Vollmann gestern. Noch schwerer würde der Ausfall von Stevanovic wiegen. „Er hat in den vergangenen Wochen gezeigt, dass er ein sehr wichtiger Spieler für uns sein kann“, sagte Vollmann über den erst im Saisonverlauf verpflichteten Deutsch-Serben. Die Liste der Ausfälle war bei den Hanseaten ohnehin lang genug. Für Shervin Radjabali-Fardi ist die Saison wegen eines Kreuzbandrisses fast schon beendet.

Sebastian Pelzer (Fußprobleme), Halil Savran (Aufbautraining) und Tommy Grupe (Trainingsrückstand nach Operation) werden in diesem Jahr nach Lage der Dinge nicht mehr auflaufen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen