zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Hansa verkauft virtuelle Tickets zum „Geisterspiel“

vom

Mit dem Herzen dabei: Für das Heimspiel gegen Regensburg am 28. Januar bietet der Drittligist „Sonder-Tickets“ an.

svz.de von
erstellt am 04.Jan.2017 | 10:02 Uhr

Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock versucht erneut, Einnahmeausfälle aus einem Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit mit dem Verkauf von virtuellen Eintrittskarten zu verringern. Für das Heimspiel am 28. Januar gegen Jahn Regensburg bietet der Club den Anhängern „Sonder-Tickets“ unter dem Motto „Hier sind Fans mit dem Herzen dabei“ in drei Kategorien an.  Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hatte Ende Dezember vergangenen Jahres die im November 2015 nach wiederholten Ausschreitungen von Hansa-Anhängern ausgesprochene Bewährungsstrafe widerrufen. Damit muss Hansa erneut eine Begegnung unter Ausschluss der Öffentlichkeit bestreiten. In den fünf Liga-Heimspielen nach der Partie gegen Regensburg dürfen nur jeweils 2000 Zuschauer auf die Südtribüne.  Eine ähnliche Ticket-Aktion hatte Hansa bereits zum ersten „Geisterspiel“ am 18. Dezember 2011 gegen Dynamo Dresden gestartet.

Damals waren rund 11.000 virtuelle Tickets verkauft worden. Der Einnahmeverlust für ein Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit beläuft sich nach Vereinsangaben in einer Größenordnung von über 250.000 Euro. 

>> Mitteilung FC Hansa Rostock

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen