zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Hansa sucht einen Sportchef

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Die Rostocker haben die Stelle ausgeschrieben – zuletzt hatte Vorstands-Chef Markus Kompp das Amt inne

von
erstellt am 27.Mai.2016 | 05:00 Uhr

Der Fußballverein FC Hansa will sich zur kommenden Saison  verstärken  und sucht nun offiziell einen sportlichen Leiter. Eine entsprechende Ausschreibung ist in einem Fußball-Stellenportal im Internet. Die Bewerbungsfrist endet am 19. Juni.

„Der gesuchte sportliche Leiter soll das sportliche Know-How im Verein stärken“, bestätigte Christian Hüneburg, Vorstand Finanzen und Verwaltung. Von November 2014 bis zum 5. Dezember 2015 hatte Uwe Klein das Amt  des Sportdirektors inne. Nach dessen Entlassung übernahm der 33 Jahre alte  Vorstandsvorsitzende Markus Kompp die Aufgaben des sportlichen Verantwortlichen. Er und auch der Aufsichtsrat sahen daher keine Beweggründe, die Stelle neu zu besetzen. Mit dem Weggang von Kompp zum Saisonende fehlen in diesem Bereich dann jedoch Kompetenzen. „Bisher hat Markus Kompp Teile der operativen Aufgaben mit abgedeckt“, so Hüneburg. 

Der neue Sportdirektor werde auf die Kaderplanungen für die kommende Drittliga-Saison jedoch keinen Einfluss haben. „Die Kaderplanung für die Saison 2016/17 findet zur Zeit und in den nächsten Wochen statt und wird voraussichtlich ohne den neuen sportlichen Leiter ablaufen müssen. Da aber ein Großteil der Mannschaft auch in der nächsten Saison zusammenbleibt, wird die Aufgabe im Lizenzbereich eher mittelfristiger Natur sein. Konkret ist hier die Vorbereitung und Durchführung der Transferperiode im Winter 2016/17 zu nennen“, führt Hüneburg weiter aus. 

Zuletzt hat Kompp in einem Gremium mit dem Trainerstab – Chefcoach Christian Brand, Co-Trainer Uwe Ehlers, Torwartcoach Stefan Karow und Athletiktrainer Björn Bornholdt – und Scout Goran Vucic   an dem Kader gestrickt. 

Fraglich ist, ob der neue Sportdirektor auch eine Position im Vorstand erhält. Der neue Kandidat soll aber vor allem Erfahrung mitbringen: Er soll nachgewiesene Kenntnisse in vergleichbarer  Position in Liga 3 bis 5 sowie in sportlicher Stabsposition in Liga 1 bis 3 besitzen. Als ein möglicher Kandidat für den Posten des Sportdirektors bei dem Traditionsverein soll der Ex-Hanseat Sebastian Pelzer gehandelt werden.

Finanzielle Konsequenzen durch die Neubesetzung sieht Hüneburg nicht: „Es gibt durch den möglichen neuen Sportdirektor keine Kürzungen in anderen Bereichen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen