FC Hansa Rostock : Hansa-Start-Elf mit Überraschungen

Robust und kopfballstark müssen die Rostocker beim Auswärtsauftritt gegen den SV Meppen zu Werke gehen, um aus dem Emsland etwas Zählbares mitzunehmen. Beide Eigenschaften erfüllt Defensivmann Joshua Nadeau (links), weshalb er eine Alternative für Rechtsverteidiger Vladimir Rankovic darstellt. Mit Letzterem führte Coach Dotchev ein intensives Gespräch nach dem Abschlusstraining.
Robust und kopfballstark müssen die Rostocker beim Auswärtsauftritt gegen den SV Meppen zu Werke gehen, um aus dem Emsland etwas Zählbares mitzunehmen. Beide Eigenschaften erfüllt Defensivmann Joshua Nadeau (links), weshalb er eine Alternative für Rechtsverteidiger Vladimir Rankovic darstellt. Mit Letzterem führte Coach Dotchev ein intensives Gespräch nach dem Abschlusstraining.

Das Auswärtsspiel beim SV Meppen gibt Coach Pavel Dotchev einige Hausaufgaben für die Start-Elf.

von
03. Februar 2018, 05:00 Uhr

Heute geht es für den FC Hansa zum ersten Auswärtsspiel im Jahr 2018 in der 3. Fußball-Liga – und die Mannen von Coach Pavel Dotchev wollen ihre bisherige Bilanz auf fremden Plätzen von insgesamt sechs Siegen weiter ausbauen. „Wir fahren dahin, um zu punkten. Es ist ein wichtiges Auswärtsspiel“, erklärt der 52-jährige Fußball-Lehrer, der darauf hinweist: „Es wird kein leichtes Spiel für uns. Auf uns kommt ein ganz unangenehmer Gegner zu.“

Denn der SV Meppen ist mit sechs Erfolgen, vier Unentschieden und nur einer Niederlage eine sehr heimstarke Truppe. „Wir treffen dort auf eine Mentalitätsmannschaft. Sie werden uns alles abverlangen, was das Kämpferische und Läuferische betrifft“, warnt der Coach vor der körperbetonten Spielweise des Gegners. Vor allem sie ist es, die dem Fußball-Lehrer Hausaufgaben bis zum Anpfiff um 14 Uhr in der Hänsch-Arena aufgibt, was die Start-Elf betrifft: „Es könnte sein, dass die eine oder andere Überraschung dabei ist“, orakelt Pavel Dotchev, der gerade in solchen Situationen froh ist, einen solch ausgeglichenen und großen Kader zu haben. „Ich habe die Qual der Wahl, das ist gut für mich, auch wenn der eine oder andere Spieler enttäuscht sein wird. Es ist schwierig für mich.“

Auf keinen Fall darf der Kontrahent unterschätzt werden. „Von hinten findet bei Meppen kaum ein Spielaufbau statt. Deren Aufbau ist ein langer Ball und unheimlich konzentriert auf die zweiten Bälle zu gehen. Das bedeutet, dass wir oft mit langen Bällen überspielt werden. Vielleicht hilft uns da ein verstärktes Mittelfeld mit nur einer Spitze, um die zweiten Bälle zu holen“, mutmaßt der Coach, der im Emsland Flügelflitzer Marcel Hilßner (Sperre auf Grund seiner fünften gelben Karte) ersetzen muss.

Aufgrund der Platzverhältnisse bezweifelt Dotchev, dass „wir dort unseren Fußball spielen können“. Dennoch möchte er nicht mit langen Bällen oder Verzweiflungstaten operieren. „Das würde Meppen genau entgegenkommen“, warnt der Trainer und ergänzt: „Aber wenn wir anfangen, Fußball zu spielen, dann könnten wir uns selbst das Leben zu schwer machen. Wir müssen eine Mischung aus Fußball und robust spielen finden.“

Der Gegner: SV Meppen

Hansa-Bilanz: Siebenmal sind die beiden Mannschaften schon aufeinander getroffen – davon insgesamt sechs Matches in der 2. Bundesliga. Die Statistik spricht dabei eher für die Emsländer: Drei Siege konnte der SV Meppen erzielen, nur einmal holte der FC Hansa einen Dreier, und ebenfalls dreimal wurden die Punkte geteilt.

Saisonverlauf: Mit 32 Punkten und einem Torverhältnis von 27:27 hat sich Meppen im oberen Tabellenmittelfeld festgebissen und schon den einen oder anderen Favoriten geschlagen (Siege gegen Karlsruhe, Wiesbaden und Köln). Zuletzt gelang ein respektables 0:0 bei Aufstiegsaspirant Magdeburg.

Kader: Neben Marius Kleinsorge (sechs Treffer) stellt Meppen mit Benjamin Girth (elf Tore) den drittbesten Angreifer der Liga. Zudem verstärkte sich der SVM in der Winterpause mit Luka Tankulic (Sportfreunde Lotte) und Mike-Steven Bähre (ausgeliehen von Hannover 96). Mit Verteidiger Jovan Vidovic wird voraussichtlich auch ein Ex-Hanseat auf dem Platz stehen. Nicht dabei ist Kapitän Martin Wagner, der eine Gelb-Sperre absitzen muss. Stärken: Eingespieltheit, robuste Gangart, gefährlicher Sturm

Hansa Intern:

Die Leitung der heutigen Begegnung SV Meppen gegen den FC Hansa Rostock hat Patrick Schult (Hamburg) inne. Der 31-jährige Unparteiische pfiff in der laufenden Spielzeit bereits fünf Drittliga-Matches – darunter die 0:3-Heimniederlage der Hanseaten gegen die Sportfreunde Lotte sowie das 1:1 im Ostseestadion gegen den FSV Zwickau. In der vorigen Saison 2016/17 leitete er das Geisterspiel der Rostocker gegen den SSV Jahn Regensburg (0:0).

Gut 1300 Hansa-Anhänger werden beim Auswärtsspiel in Meppen dabei sein. Informationen zur Anreise und zu den Parkmöglichkeiten vor Ort gibt es im Internet auf der Seite www.fc-hansa.de. Die Gäste-Kassen am SVM-Stadion sind am Spieltag geschlossen.

Der NDR-Sportclub überträgt die Partie ab 14 Uhr live im Fernsehen sowie im Stream auf www.ndr.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen