FC Hansa Rostock : Hansa spielt weiter in Nike

Bereits seit 2011 ist Nike – hier Christian Dorda im Trikot und mit Ball des US-Sportartikel-Riesen – bereits Ausrüster des FC Hansa und bleibt es auch mindestens bis 2019.
Bereits seit 2011 ist Nike – hier Christian Dorda im Trikot und mit Ball des US-Sportartikel-Riesen – bereits Ausrüster des FC Hansa und bleibt es auch mindestens bis 2019.

Ausrüster-Vertrag um drei Jahre bis 2019 verlängert. Im Sommer 2017 Spiel gegen ein Bundesliga-Team

svz.de von
01. Januar 2016, 21:00 Uhr

Der Fußballclub Hansa Rostock und der US-amerikanische Sportartikel-Hersteller Nike haben sich auf eine Verlängerung ihres Vertrages (der zum Sommer 2016 ausgelaufen wäre) um weitere drei Jahre bis 2019 geeinigt.

„Es gab mehrere hochkarätige Interessenten, die gern als Ausrüster des FC Hansa zur Verfügung gestanden hätten. Wir haben mit allen potenziellen Kandidaten gesprochen und am Ende mit dem bisher sehr zuverlässigen Partner Nike ein attraktives Paket zusammenstellen können. Die neue Vereinbarung hat Liga-unabhängig Gültigkeit“, so Maik Weber, Associate Director des Hansa-Vermarkters Infront Sports & Media. Nike kleidet weiterhin die Lizenzmannschaft sowie die Nachwuchsteams für Spiele und Training ein (einschließlich Schuhe). Zudem werden Bälle bereitgestellt. „Der FC Hansa hat nach wie vor eine absolute Strahlkraft, vor allem im Osten Deutschlands. Die bisherige Partnerschaft war für uns sehr zufriedenstellend. Deshalb verlängerten wir gern die Zusammenarbeit“, sagte Nike-Teamsport-Manager Armin Lohrer.

Im Rahmen der Zusammenarbeit wird es im Sommer 2017 ein Testspiel gegen einen ebenfalls von dem US-Unternehmen ausgestatteten Bundesliga-Verein geben. Nach gegenwärtigem Stand kämen dafür aus der 1. Liga Eintracht Frankfurt, der FC Augsburg, Hertha BSC Berlin oder der SV Werder Bremen in Frage. „Wir freuen uns,
einen international zu den Top-Marken im Bereich Sportartikel zählenden Partner weiter an unserer Seite zu wissen, und können als besondere Zugabe dieser Kooperation auch noch ein echtes Bundesliga-Spitzenteam im Ostseestadion begrüßen“, äußerte sich Robert Marien, Vorstand Marketing und Vertrieb des Rostocker Vereins, ebenfalls zufrieden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen